Zurück
payoff Traders Idea Trading Desk

«Trader’s Idea»: Bavarian Nordic – Die Lage spitzt sich zu

27.07.2022 3 Min.
  • Christian Ingerl

Die Biotech-Firma steht mit seinem Impfstoff gegen das Affenpockenvirus hoch im Kurs. Nun scheint sich die Bedrohungslage zu verschärfen, was den Dänen noch mehr Aufmerksamkeit entgegenbringen sollte.

Zuerst Corona, nun Affenpocken – die Welt scheint sich derzeit im Klammergriff von Viren zu befinden. Dass mit diesen Krankheitserregern nicht zu spassen ist, machte am Wochenende einmal mehr die Weltgesundheitsorganisation (WHO) klar. Ebenso wie bei Covid-19 riefen die Experten wegen der Affenpocken den Gesundheitsnotstand aus. WHO-Generaldirektor Tedros erklärte die «Notlage von internationaler Tragweite». Damit sind zwar keine konkreten Massnahmen verbunden, allerdings soll die Aufmerksamkeit der Länder erhöht werden. Mittlerweile gibt es mehr als 16‘000 bestätigte Fällen in mehr als 60 Nationen.

Grünes Licht

Wie bei Corona, setzen die Regierungen auch bei den Affenpocken auf Impfstoffe. Das passende Vakzin kommt von dem Biotechunternehmen Bavarian Nordic. Das Mittel „Imvanex“, das bislang lediglich zum Schutz gegen Windpocken verwendet werden durfte, steht nun weltweit im Fokus. Während der Impfstoff in den USA bereits seit längerem auch gegen Affenpocken zugelassen war, ist nun diese Woche auch die EU-Freigabe erfolgt. Das sorgte bei der Aktie von Bavarian Nordic für einen erneuten Kurssprung. Seit Anfang Mai steht bei dem Titel nun ein Kursplus von rund 250% zu Buche.

Hohe Nachfrage

Das muss aber längst nicht das Ende der Fahnenstange sein. Die Nachfrage nach dem Mittel nimmt nämlich stetig zu und der Trend dürfte nach der neuesten WHO-Einstufung auch nicht abreissen. So hat die US-Regierung jüngst weitere 2.5 Mio. Dosen des Impfstoffs bestellt und erwartet später in diesem Monat weitere Dosen, um einen Ausbruch der Viruserkrankung zu bekämpfen. Die Vereinigten Staaten hatten im Juni bereits 500‘000 Dosen bestellt. Auch in Europa setzt man auf Imvanex. Die Europäische Kommission hat sich nach 110‘000 Dosen im Juni nun weitere 54‘000 Dosen gesichert.

Der Run auf das Vakzin ist laut Bavarian Nordic-Finanzchef Henrik Juuel weltweit „überwältigend“. Seiner Ansicht nach zeichnet es sich sogar ab, dass mehrere Verträge in längerfristige übergehen könnten. Die guten Aussichten spiegeln sich auch in den Prognosen der Firma wider. Der in Kopenhagen ansässige Impfstoffhersteller hat zuletzt seine Finanzprognose für 2022 drei Mal in einem Monat angehoben. Erwartet wird ein Jahresumsatz im Bereich von DKK 1.8 bis 2.0 Mrd. (USD 256 bis 285 Mio.) sowie ein Ebitda-Verlust zwischen DKK 700 und 900 Mio.

Freudige Aussichten

Die letzte Zielerhöhung war zwar erst Mitte Juni, angesichts der neuesten Entwicklungen würde es aber nicht überraschen, wenn Bavarian Nordic die aktuelle Prognose schon bald wieder überprüfen würde. Laut dem Analysehaus Cowen and Company ist  Imvanex aufgrund von Sicherheits- und Wirksamkeitserwägungen der beste verfügbare Orthopox-Impfstoff. Die Experten gehen auch nicht davon aus, dass in den kommenden zehn zehn bis 20 Jahren ein besserer entwickelt wird. Sollten nun auch die EU-Regierungen beschliessen, das Vakzin zu lagern, um etwa 10% der Bevölkerung zu impfen, würde dies nach Angaben von Cowen zwischen 2023 und 2026 einen Gesamtumsatz von USD 5.6 Milliarden für die Dänen bedeuten. Die Analysten terminieren ihr Kursziel für die Aktie auf DKK 433, was einem Aufwärtspotenzial von weiteren 20% entspricht.

Anlagefazit

Aktuell ist die Bavarian Nordic-Aktie dabei, den jüngsten Kurssprung zu verdauen. Diese Konsolidierung könnten risikobereite Anleger nutzen, um eine erste Position aufzubauen. Aufgrund der hohen Volatilität des Titels kann sich hier die sogenannte Salamitaktik auszahlen: So wird bei rückläufigen Kursen sukzessive nachgekauft, um den Durchschnittskurs zu verbilligen und damit gleichzeitig die Renditechancen zu erhöhen. So wäre man beim nächsten Swing nach oben gut dabei.

Aber auch im Seitwärtskurs lässt sich eine attraktive Rendite erzielen. Leonteq hat einen Barrier Reverse Covertible (Valor:118654647) auf das Impfstoff-Duo Moderna und Nordic Bavarian im Angebot. Das Produkt stellt eine Rendite von 18.8% in Aussicht, der Risikopuffer beläuft sich auf 58.2%.

 

Weitere News aus der Rubrik

Unsere Rubriken