Zurück
payoff Traders Idea Trading Desk

«Trader’s Idea»: Novavax bläst zur Aufholjagd

13.07.2022 3 Min.
  • Christian Ingerl

Die US-Pharma-Firma arbeitet unter Hochdruck an einem neuen Covid-19-Impfstoff. Noch dieses Jahr soll das Vakzin auf den Markt kommen. Die Aktie macht sich bereits auf den Weg nach oben.

Monatelang war es relativ still geworden um das Corona-Virus. Die Inzidenzen gingen stetig zurück, die Einschränkungen wurden aufgehoben und in Impfzentren herrschte gähnende Leere. Doch wo sich gestern Langeweile breit machte, könnte schon Morgen der Andrang gross sein. Corona ist mit seinen neuen Varianten wieder auf dem Vormarsch und die Impfkommission des Kantons Zürich empfiehlt bereits allen Menschen über 80 Jahren den zweiten Booster. 

Neue Wirkstoffe

Damit ist der Wettlauf gegen Covid-19 auch bei den Biotech- und Pharmakonzernen eröffnet. So stehen die beiden führenden Vakzin-Hersteller BioNTech und Moderna mit ihren angepassten Impfstoffen gegen die hochansteckende Omikron-Variante bereits in den Startlöchern und veröffentlichten kürzlich positive Daten. Diese zeigen auch eine Wirksamkeit gegen die vorherrschenden Omikron-Untervarianten BA.4 und BA.5. Aber auch das US-Pharmaunternehmen Novavax kann mit den Big Playern Schritt halten und kündigte an, im vierten Quartal einen neuen Impfstoff gegen das Virus ausliefern zu können. Der Konzern hat dazu die Arbeiten an der Entwicklung von Vakzinen beschleunigt, die auch gegen die BA.4 und BA.5 schützen sollen. Berater der US-Gesundheitsbehörde FDA haben eine Zulassung bereits unterstützt.

Auf Reboundkurs

Dies sorgte für eine scharfe Wende bei der Novovax-Aktie in den vergangenen Wochen. Vom Verlaufstief bei USD 39 am 10. Juni konnte sich der Titel seither in etwa verdoppeln. Allerdings war der Absturz zuvor so enorm, dass Novovax seit Jahresbeginn immer noch mehr als 50% in den Miesen steckt. Zum Vergleich: Die Kurse von BioNTech und die Moderna sind «nur» noch 20% respektive 30% seit dem Jahresstart in den roten Zahlen.

Mit Blick auf die neuesten Nachrichten könnte sich die Aufholjagd in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen. Zum einen hat die Europäische Arzneimittelagentur den südkoreanischen Novovax-Partner SK Bioscience als Lieferanten des Covid-19-Impfstoffs genehmigt. Dies wiederum ermöglicht Novavax die Herstellung von Produkten für die EU von zwei grossen Impfstofflieferanten, nämlich dem Serum Institute of India und neu SK Bioscience.

Zum anderen greift die US-Regierung beherzt bei dem Vakzin zu. Washington sichert sich 3.2 Mio. Dosen des Novavax Covid-19 Impfstoffs. Diese Vereinbarung bietet, vorbehaltlich der FDA-Notfallzulassung und der CDC-Empfehlung, die erste Impfstoffoption auf Proteinbasis in den USA. «Wir freuen uns, dass wir einen Schritt näher daran sind, Ärzten, Gesundheitsorganisationen und Verbrauchern, die auf einen proteinbasierten Impfstoff gewartet haben, unseren Impfstoff anbieten zu können», erklärte Novavax-CEO Stanley Erck nach dem Deal und führte weiter aus: «Wir sind dankbar für die anhaltende Unterstützung und Partnerschaft der US-Regierung, um den Covid-19 Impfstoff von Novavax in die USA zu bringen, und wir freuen uns auf die Entscheidung der FDA über eine Notfallzulassung.»

Anlagelösungen

Wer auf eine weitere Aufholjagd setzen möchte, kann mit dem Call Optionsschein WNVAYV von der Bank Vontobel mögliche Kursgewinne des Basiswerts beschleunigen. Das Produkt verfügt über einen Hebel von 3, der Strike befindet sich bei USD 80.

Aber auch für den Fall, dass sich die Novavax-Aktie nun eine Verschnaufpause gönnt, lässt sich aus dem Titel Rendite schöpfen: Der Barrier Reverse Convertible RNVACV von der Bank Vontobel stellt eine Seitwärtsrendite von 25.7% oder 27.0% p.a. in Aussicht. Die Barriere befindet sich bei USD 26.44 und damit 57.8% vom aktuellen Kurs entfernt. Die Laufzeit endet in knapp einem Jahr am 26. Juni 2023.

Weitere News aus der Rubrik

Unsere Rubriken