Trading Desk

Die Aktie von Alexco zählt zu den Favoriten für 2021. Mit der Produktionsaufnahme dürfte der Titel überdurschnittlich von steigenden Silberpreisen profitieren. 

29/12/2020, by Dieter Haas

Die Unternehmensstrategie der kanadischen Alexco Resurces besteht darin, den Anlegern den besten Zugang zu Silber zu bieten und den Shareholder Value durch hervorragende Betriebsführung, Explorationserfolge und einen unverwässerten Fokus auf Rentabilität kontinuierlich zu steigern. Alexco ist ein sogenannter Near Producer, das heisst das Unternehmen steht kurz vor der Inbetriebnahme seiner hochgradigen Silberproduktion. In der Regel durchlaufen Minengesellschaften verschiedene Stadien. Am Anfang steht die Exploration. Sind die Bohrergebnisse vielversprechend werden in dieser Phase die Kurse stark in die Höhe getrieben. Anschliessend folgt eine Durststrecke, sofern das Unternehmen beabsichtigt, diese auszubeuten. Es braucht in dieser Phase viel Kapital und diverse gesetzliche Bescheinigungen. Sind die Anlagen gebaut und steht die Produktionsaufnahme vor der Tür, beginnt die lukrativste Phase. Vor dieser steht derzeit Alexco.

 

Der oben abgebildete Chartverlauf von Alexco ist somit typisch für die Phase von der Exploration bis zur Produktion. 

Quelle: Alexco

 

Gründe, die für ein Engagement in Alexco sprechen:

75% der Produktion von Alexco kommt von Silber. Die Aktie von Alexco reagiert daher mit einem hohen Leverage auf steigende Preise. Zudem werden sich die Margen ausweiten bei höheren Silberpreisen. Das Unternehmen ist in geopolitisch stabilen Ländern tätig und ist im Plan für den im 4.Quartal 2020 vorgesehen Start der Produktion.

Ein Minuspunkt ist die aus unserer Sicht für Alexco nicht gerade vorteilhafte Vereinbarung mit Silver Wheaton für 25% der Jahresproduktion von  Keno Hill. Sie bietet zwar eine Absicherung für den Fall sinkender Silberpreise, beschneidet aber das Gewinnpotenzial bei Preisen über USD 25 per Unze. 

Quelle: Alexco

Der alles entscheidende Faktor für Aktien von Silberproduzenten ist die künftige Entwicklung des Silberpreises. Hier spricht vieles für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung, zumal das Edelmetall nebst seiner steigenden Verwendung in industriellen Anwendungen vom Umstand profitiert, dass es in der Regel in Zeiten fiskalischer Expansion und expansiver geldpolitischer Unterstützung durch die Notenbanken, die mittel- und längerfristig die Teuerung anheizen dürfte, von vielen Anlegern als wertbeständige Anlage (Safe haven) gesehen wird. Das hat im laufenden Jahr die Nachfrage nach Silber-ETFs angeheizt. Dieser Trend dürfte auch im kommenden Jahr anhalten. 

Quelle: Alexco

Anlagekonklusion:

Die Rahmenbedingungen könnten derzeit für Silberminenproduzenten und solche, dies es demnächst werden wie Alexco kaum besser sein. Die Konsolidierung der Avancen seit Anfang August nähert sich dem Ende zu und ist optimal für einen günstigen Einstieg. Sollte Silber es Gold nachmachen und im kommenden Jahr ebenfalls ein neues Rekordhoch erreichen, dann müsste sich der Aktienkurs von Alexco mindestens verdoppeln. 

 

Quelle: Swissquote

28/12/2020
28/12/2020