Trading Desk

Die Aktie von Barrick Gold ist ein Muss für jedes diversifizierte Aktienportfolio. Steigende Goldpreise und der vollständige Abbau der Schulden sind die Trigger im 2020.

12/02/2020, by Dieter Haas

Barrick Gold, gemessen an der Börsenkapitalisierung der weltweit zweitgrösste Goldproduzent nach Newmont, hat seine Devestitionsphase inzwischen nahezu abgeschlossen. Dadurch kann bzw. konnte der Konzern seine Finanzschulden drastisch reduzieren. Der im vierten Quartal 2019 wirksame Kalgoorlie-Verkauf sowie ein erneut substantieller Free Cash flow in den letzten drei Monaten des abgelaufenen Jahres dürften die noch bestehenden Schulden nahezu halbiert haben. Im ersten Quartal 2020 ist ein weiterer substantieller Abbau wahrscheinlich, einerseits dank dem Verkauf von 90% am Massawa-Projekt an Teranga Gold und einem vermutlich erneut beträchtlichen Free Cash flow dank des weiter gestiegenen Goldpreises. Der CEO Mark Bristow sagte bereits am 12. Dezember 2019: "Barrick by end of next year, or during next year will be net debt zero." 

Nach Finanzschulden im Jahr 2012 von USD 11.85 kam es zu einem steten Abbau auf zuletzt USD 3.16 Mrd. am Ende des dritten Quartals 2019. Ende 2019 dürften die Finanzschulden wohl bereits unter die Marke von USD 2 Mrd. gesunken sein. Ob dies zutrifft, wird die heutige Pressekonferenz zu den Ergebnissen 2019 zeigen. 

Der Verkauf margenschwacher Teile hat nebst dem Schuldenabbau auch einen positiven Effekt auf den EBITDA. Dieser dürfte, unabhängig von der Entwicklung des Goldpreises, im Jahr 2020 steigen. Setzt sich nach dem Anstieg des Goldpreises von 15-20% im 2019 der Höhenflug des gelben Metalls im laufenden Jahr fort, dann wird der Aktienkurs von Barrick Gold in den kommenden Wochen massiv ansteigen. Gemessen am Verhältnis zukünftiger Unternehmenswert zu EBITDA ist Barrick nach wie vor unterbewertet im Vergleich zu Newmont oder Agnico Eagle.

Nach der nahezu abgeschlossenen Devestitionsphase und dem Schuldenabbau wird der Aktionär von Barrick Gold in den kommenden Monaten entweder von steigenden Dividenden profitieren oder von einem Buyback. Diese Option wird derzeit von der Geschäftsleitung geprüft.

Anlagepolitik:

Kurzfristig sollte die Aktie von Barrick Gold demnächst die Marke von USD 19 überwinden können und anschliessend als erstes Kursziel die Marke von USD 22.50, dem Hoch von 2016, anpeilen. Mittel- und längerfristig dürfte es in Richtung der Allzeithoch von 2011 gehen.

In Anbetracht des mittel- und längerfristig beträchtlichen Kurspotenzials sind endlos laufende Knock-out Calls die optimale Hebelprodukte-Wahl. Die Auswahl an SIX Swiss Exchange oder auf Swiss DOTS ist beträchtlich und lässt keine Wünsche offen. Wegen der hohen Schwankungen des Basiswertes sollten nur KO's mit Hebel bis maximal 5 gewählt werden.  Eine denkbarer Kandidat ist bspw. OGOAOV

 

Quelle: Swissquote

11/02/2020
11/02/2020