Trading Desk

Die Aktie des einstigen Roche Spin-Offs Basilea hat nach langer Talfahrt ab Mitte August 2019 schrittweise die Trendwende geschafft und dürfte seinen Besitzern noch viel Freude bereiten.

29/01/2020, by Dieter Haas

Trotz stetig steigender Umsätze schrieb Basilea in den vergangenen Jahren ständig Verluste. Damit dürfte es spätestens im Geschäftsjahr 2022 ein Ende haben, ja vielleicht gelingt bereits früher der Sprung in die schwarzen Zahlen. 

Das Unternehmen nennt vier Gründe, die für eine Anlage in die Aktie sprechen:

  • Wachsende Umsätze: Fortgesetztes Umsatzwachstum von Cresemba und Zevtera einschliesslich Einführung in weiteren Märkten
  • Aufbau globaler Marken: das Unternehmen nutzt das kommerzielle Potenzial der vermarkteten Produkte voll aus. Die Vermarktungspartnerschaften decken mehr als 100 Länder ab.
  • Solide Cash-Position: Sie ermöglicht es, Möglichkeiten zur selektiven Erweiterung unseres klinischen Onkologie-Portfolios und unserer präklinischen Pipeline durch Einlizenzierungen und interne Entwicklung zu erkunden.
  • Wachstumspotenzial: Basilea konzentriert sich auf die Weiterentwicklung und den Ausbau seines F&E-Portfolios, um nachhaltigen Shareholder Value zu schaffen.

 Quelle: Basilea

Eine jüngst durchgeführte Präsentation, aus der die obige Grafik entnommen wurde, hat die Anleger überzeugt, dass sich das Unternehmen auf dem richtigen Weg befindet.  Die am 18.Februar terminierte Bekanntgabe der Zahlen des Geschäftsjahres 2019 und vor allem Aussagen im Hinblick auf das laufende Jahr dürften das Interesse an der Aktie weiter entfachen. 

Die Nachfrage nach der Aktie hat in den vergangenen Wochen stetig zugenommen, was mit Blick auf die Entwicklung der letzten Monate und vor allem im Hinblick auf das künftige Potenzial wenig verwundert. Der Titel hat aber eindeutig noch Luft nach oben, auch wenn die einstigen Rekordmarken wohl erst in ferner Zukunft wieder einmal ein Thema sein könnten.

Anlagekonklusion:

Charttechnisch betrachtet, konnte die Aktie von Basilea im Januar mit hohen Volumen den seit 2007 bestehende Abwärtstrend  nach oben durchbrechen. Das spricht für eine Fortsetzung der Hausse in den kommenden Wochen und Monaten. 

Für spekulative Anleger bietet der bis Mitte Juni 2020 laufende Call Warrant BSLAEZ der ZKB ein lukratives, relativ risikoarmes zusätzliches Kursgewinnpotenzial.

 

Quelle: Swissquote

29/01/2020
28/01/2020