Trading Desk

Dividendenstarke Qualitätstitel, wie sie im Tracker-Zertifikat DIVQC enthalten sind, sorgen in Haussen für überdurchschnittliche Gewinne und schützen in Baissen vor grossen Rückschlägen  

05/02/2020, by Dieter Haas

Der Anteil der Dividende am Gesamtertrag von Aktien wird – analog den 30er-Jahren – für den Anlageerfolg essenziell. Das von der UBS im Jahr 2012 entwickelte Konzept setzt mit grossem Erfolg auf diesen Trend.  Das wirtschaftliche Umfeld sowie die erwartete zukünftige Entwicklung lassen eine Fortsetzung des Trends erwarten.

Der Basiswert des Tracker-Zertifikates stellt auf Quartalsbasis aus einem Universum von 3300 titeln eine Auswahl an 30 Substanzaktien dar, die eine attraktive Dividendenrendite abwerfen und andere Qualitätsmerkmale wie ein starkes Wachstum, eine hohe Profitabilität und eine gemässigte Bewertung aufweisen. Elemente wie eine gesunde Bilanzstruktur, ein positiver Cashflow, eine ansprechende Eigenkapitalrendite plus ein nachhaltiges Umsatz- und Gewinnwachstum sind integrale Bestandteile bei der vorgenommenen Analyse. Ferner werden beim über die Dividendenrendite hinausgehenden Selektionsprozess zusätzlich Liquiditätsfaktoren sowie eine ausgewogene sich am Weltaktienindex MSCI orientierende Länder- und Sektorgewichtung mitberücksichtigt. Dadurch lassen sich Klumpenrisiken vermeiden. Anfallende Dividenden, der im Index enthaltenen Gesellschaften werden reinvestiert.

Seit dem Indexstart Anfang 2007 hat sich der Basiswert ausgezeichnet geschlagen. Der in den Krisen 2008/2009 und im Sommer 2011 erlittene Dämpfer fiel vergleichsweise milde aus. 

 Anlagekonklusion:

Das Tracker-Zeritikfat DIVQC bestätigte die theoretisch nachgewiesene Klasse und eilt seit Jahren von Hoch zu Hoch und weist inzwischen eine beträchtliche Outperformance zum MSCI World auf. Für langfristig orientierte Anleger ist es ein absolutes Muss und gehört zwingend in ein breit diversifiziertes Depot. 

 

Quelle: Swissquote

04/02/2020
04/02/2020