Trading Desk

Der Cyber War ist in vollem Gang. Digital-Unternehmen mit wirkungsvoller Sicherheitstechnik freuen sich über erstklassige Zukunftsaussichten. Kein Wunder eilen ETPs wie ISPY, ZSLAAV und WWWCHF von Hoch zu Hoch. 

16/09/2020, by Dieter Haas

Aktien von Konzernen, die schwergewichtig auf die Internet-Sicherheit setzen, erzielten seit 2011, in CHF umgerechnet, überdurchschnittliche Kursgewinne im Vergleich zum Weltaktienindex. Das Thema ist somit lukrativ für Anleger. In Anbetracht der eher unbekannten Titel empfiehlt sich ein gepooltes Vorgehen. Die Auswahl an ETFs und Tracker-Zertifikaten auf diese Marktnische ist klein, aber fein. Zum bekanntesten ETF in diesem Gebiet zählt der in den USA gehandelte HACK. Er basiert auf dem ISE Cyber Security Index, einem regelbasierten, methodischen Ansatz. In der Schweiz kotiert ist der ETF ISPY von ETF Securities. Er basiert auf demselben Basiswert wie HACK.

Gut im Stoss ist im laufenden Jahr das endlos laufende Tracker-Zertifikat ZSLAAV der Bank Vontobel auf den VT Cyber Security Performance Basket. Das Zertifikat liegt seit Auflage im November 2015 mit rund 100% im Plus. Die Macher legen viel Wert auf Unternehmen mit guter Planbarkeit der Erträge. Möglich wird dies durch «Software as a Service»-Verträge. So wie bei einer regelmässigen Versicherungsprämie, die idealerweise (dank Wachstum von Kundenstamm und Umsatz pro Kunde) jährlich steigt.

Bereits seit Juli 2011 im Markt ist das endlos laufende Tracker-Zertifikat WWWCHF von Leonteq Securities. Es lag Anfang dieser Woche um 4.2x höher als der Ausgabepreis von CHF 120.56. WWWCHF bildet die Kursentwicklung des Solactive Online Security Performance Index (www.solactive.com/Indices/?index=DE000SLA0NL3) ab. Der Basiswert setzt sich aus Aktien von maximal 15 Unternehmen zusammen, deren Hauptgeschäftstätigkeit im Bereich der Datensicherheit, im Speziellen der Online-Datensicherheit, liegt. Die Gewichtung erfolgt nach Marktkapitalisierung und wird halbjährlich angepasst.

Von der aktuell bestehenden Auswahl des Solactive Online Security Performance Index weist Zscaler, ein globales Cloud-basiertes US-Unternehmen für Informationssicherheit, im laufenden Jahr bis dato die höchste Kurssteigerung auf. Viele der Namen sind hierzulande kaum bekannt. Wie eingangs erwähnt, ist für eine Partizipation am Megatrend daher ein gepooltes Vorgehen, es sei denn Sie sind ein Hacker Crack und kennen sich in der Materie bestens aus.

 

Quelle: Infront

Anlagepolitik:

Internetsicherheit bleibt ein Dauerthema. Anleger, die als Beimischung diese Marktnische in ihr Portfolio aufnehmen möchten, sollten sich auf den ETF ISPY oder die endlos laufenden Tracker-Zertifikate WWWCHF oder ZSLAAV konzentrieren. Alle drei genannten Produkte sind an der SIX Swiss Exchange kotiert und werden in CHF gehandelt. Alle drei Produkte zählen seit ihrer Emission und auch heuer performancemässig zur Crème de la Crème. Sie dürften ihre Ausnahmestellung auch in den kommenden Monaten beibehalten. Der Megatrend Internet Sicherheit dürfte uns noch jahrelang mit einer überdurchschnittlichen Rendite beglücken.

 Quelle: Swissquote

16/09/2020
16/09/2020