Trading Desk

Der US-Konzern vermittelt den Eindruck, dass es in der Chipindustrie schon bald wieder aufwärts gehen könnte. Möglicherweise ein guter Zeitpunkt, um als Anleger einen Fuss in die Tür zu stellen.

27/06/2019, by Christian Ingerl

Der US-Chiphersteller Micron sendet positive Signale – und das gleich für die ganze Branche. Mit der aktuellen Quartalsbilanz konnte der Konzern nämlich die Erwartungen deutlich übertreffen. Das Unternehmen erzielte einen Gewinn je Aktie von USD 1.05, der Konsens hatte dagegen nur USD 0.78 auf der Rechnung. Auch auf der Umsatzseite konnte Micron mit einem Wert von USD 4.79 Mrd. die Analystenschätzungen von USD 4.68 Mrd. übertreffen.

Positiver Ausblick

Dem nicht genug, auch der Ausblick auf das weitere Jahr fällt wieder optimistischer aus. So betonte CEO Sanjay Mehrotra, dass man «frühe Zeichen einer Verbesserung der Nachfrage» sehe. Zudem nahm Micron die Lieferungen an den chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei teilweise wieder auf. Aufgrund der US-Handelsbeschränkungen sind dem Halbleiter-Spezialisten USD 200 Mio. an Umsatz im abgelaufenen Quartal flöten gegangen. Zum Hintergrund: Huawai ist Grosskunde von Micron und steht auf der schwarzen Liste der US-Regierung von chinesischen Technologieriesen.

Micron ist aber nicht der einzige Chiphersteller, der wieder Geschäfte mit den Chinesen macht. Auch Qualcomm und Intel haben ebenfalls damit begonnen, einige Komponenten an Huawai zu liefern. Nach Ansicht des Cross Research-Analysten Steven Fox gibt es nämlich eine Hintertür. Unternehmen, die ihren Hauptsitz in den USA haben, können ihre Technologie unter gewissen Umständen über ausländische Tochtergesellschaften vertreiben.

Das technische Bild hellt sich auf

Die Micron-Aktie schnellte nach den neuesten Nachrichten um mehr als ein Zehntel nach oben. Damit hellt sich das charttechnische Bild des US-Techs wieder etwas auf. Zuletzt fand eine Bodenbildung im Bereich von USD 30/35 statt. Dazu hat die mittelfristige Unterstützung in dieser Zone wertvolle Arbeit geleistet. Als nächstes Ziel gilt es, die 200-Tage-Durchschnittslinie zu knacken, die derzeit im Bereich von USD 38 verläuft. Gelingt dieses Unterfangen, steht einem weiteren Anstieg in den nächsten Widerstandsbereich zwischen USD 40/45 nichts mehr im Wege.

Anlagelösungen

Risikobewusste Anleger können eine erste Position in der Micron-Aktie aufbauen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich teilgeschützt in dem Halbleitersektor zu engagieren. Die Raiffeisen hat einen Barrier Reverse Convertbile FTZRCH auf Micron, AMD und Intel in ihrer Palette. Dieser bringt es mit einer Restlaufzeit von elfeinhalb Monaten auf eine Renditechance von 17.5% p.a. Der derzeit schwächste Basiswert des Trios, Micron, verfügt immerhin noch über einen Risikopuffer von 42%.

26/06/2019
25/06/2019