Trading Desk

Die Aktie von Mobilezone, einem in der  Mobil- und Festnetztelefonie tätigen unabhängigen Schweizer Unternehmen, das seit 2001 an der Schweizer Börse SIX notiert ist, hält sich im garstigen Umfeld prächtig.

24/05/2022, by Dieter Haas

Es gibt derzeit nur wenige Branchen und Unternehmen, die ungeschoren über die schwierigen Marktverhältnisse kommen. Zu den Gewinnern zählen Energie- und Versorgungsunternehmen, Tabak- und Rüstungsgüterkonzerne, Unternehmen aus dem Bereich Telekommunikation wie Swisscom oder Mobilezone oder grosse Player im Nahrungsmittelsektor. Viele unter ihnen weisen niedrige Nachhaltigkeitsratios auf. 

Die Aktie des Unternehmens mit Sitz in Rotkreuz zählt seit Monaten zu den hiesigen Outperformern. Es vermeldete Anfang März, dass es das Jahr 2021 mit Rekordzahlen abgeschlossen hat.  Dies gelang sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz. Der Umsatz betrug CHF 982 Mio.; davon wurden in Deutschland 67 Prozent und in der Schweiz 33 Prozent erzielt. CHF 374 Mio. (Vorjahr: CHF 308 Mio.) oder 38,1 Prozent des Umsatzes wurde dabei mit den eigenen Plattformen «online» erzielt. Das organische Wachstum betrug 7,3 Prozent. Das gute Resultat mit einem operativen EBIT von CHF 72.7 Mio. und einer EBIT-Marge von 7,4 Prozent bestätigte den konsequent eingeschlagenen strategischen Kurs und die agile Organisation. Die Restrukturierung der deutschen Gesellschaften wurde im ersten Halbjahr abgeschlossen. Die positiven Synergieeffekte von mehr als EUR 5 Mio. pro Jahr greifen wie geplant. Der operative Betriebsgewinn (EBIT) belief sich auf CHF 72.7 Mio. (2020: CHF 44.0 Mio. / 2019: CHF 59.6 Mio.) und war damit um 22,0 Prozent höher als im Vorpandemiejahr 2019, welches damals gleichbedeutend mit dem besten Ergebnis der Unternehmensgeschichte war. Die im August 2021 um CHF 6 Mio. erhöhte EBIT-Guidance von CHF 67 bis 72 Mio. und die im Vorjahr kommunizierte Umsatzerwartung von CHF 950 Mio. mit einer EBIT-Marge von gegen 7 Prozent konnten übertroffen werden,

Die guten Resultate sind für die Börse allerdings Schnee von gestern. Entscheidend sind die Prognosen für die kommenden Monate. Auch hier kann Mobilezone punkten.

Das sehr gute Geschäftsjahr 2021 bestätigte das resiliente Geschäftsmodell der Mobilezone Gruppe. In der Bevölkerung besteht eine grosse Nachfrage nach Telekommunikationsprodukten. Die Zeiten, in denen persönliche Kontakte eingeschränkt waren, haben dies bestätigt. Entsprechend zuversichtlich für sämtliche Geschäftsbereiche in Deutschland und der Schweiz schaut Mobilezone auf die nächsten Jahre. Die EBIT-Erwartung für das Geschäftsjahr 2022 beträgt CHF 70 bis 80 Mio. Zudem strebt das Unternehmen in den nächsten Jahren eine weitere stetige Steigerung der EBIT-Marge von heute 7,4 Prozent an. Wachstum erwartet Mobilezone vor allem im Online-Geschäft und im MVNO Geschäft. Kurzum: Die Gruppe ist heute sehr gut aufgestellt und sieht einer positiven Weiterentwicklung zuversichtlich entgegen. Eine satte Dividende und ein Kurs-/Gewinnverhältnis von rund 12x für das laufende Jahr sind weitere Pluspunkte.

Anlagekonklusion:

Der Nebenwert ragt im schwierigen Marktumfeld positiv hervor. Es spricht einiges dafür, dass die Aktie von Mobilezone auch in den kommenden Wochen und Monaten seine Outperformance zum Swiss Performance Index fortsetzen kann. Nachdem die Aktie in der zweiten Märzhälfte fast sein Allzeithoch von Juni 2015 erreichte, bietet die anschliessende Korrektur gute Einstiegsmöglichkeiten für Liebhaber von Schweizer Nebenwerten.

Quelle: Swissquote

Die Aktie von Mobilezone ist zudem in den Multi Barrier Reverse Convertibles Z03Z3Z, Z04QQZ und Z04QLZ zu finden.  Letzterer ist dank seiner tief angesetzten Barriere sowie der langen Laufzeit bis am 22.April 2025 der Vorsichtigste unter den drei Strukis.

23/05/2022
23/05/2022