Trading Desk

Die US-Biotech-Firma möchte schon bald mit einem eigenen Impfstoff auftrumpfen. Bis dahin könnte es aber noch spannend werden.

01/04/2021, by Christian Ingerl

Bei der US-Biotech-Firma Novavax geht es derzeit heiss her. Auf der einen Seite überschlagen sich die Meldungen rund um das Corona-Vakzin der Gesellschaft, auf der anderen Seite hüpfen die Kurse wild auf und ab. Derzeit weist die Aktie eine Volatilität von über 100 auf. Für positive Ausschläge sorgten gute News über die Wirksamkeit des Impfstoffs, für Rücksetzer dagegen Verzögerungen bei der Lieferung.

Voller Schutz

Zuerst die positiven Nachrichten: Nach einer neuesten Studie, die in Grossbritannien durchgeführt wurde, hilft das Vakzin von Novavax zu 96% gegen das ursprüngliche Corona-Virus. Auch in Bezug auf die britische Variante zeigt das Mittel eine hohe Wirksamkeit von 86%. Damit ist das Unternehmen einer Zulassung des Impfstoffs, der zusammen mit dem Serum Institute entwickelt wurde, einen Schritt nähergekommen. Novavax geht davon aus, dass der Impfstoff bereits im Mai für den Einsatz in den USA zugelassen werden könnte. «Wir sind sehr ermutigt durch die Daten, die zeigen, dass NVX-CoV2373 nicht nur einen vollständigen Schutz gegen die schwersten Formen der Erkrankung bietet, sondern auch leichte und mittelschwere Erkrankungen in beiden Studien drastisch reduziert», kommentierte Novavax-CEO Stanley C. Erck die Ergebnisse.

Mögliche Lieferprobleme

Die Zulassung ist die eine Seite, die Produktion die andere. Diesbezüglich machten sich zuletzt Unsicherheiten breit. So wurde der ursprüngliche Start bis Juni in Indien verschoben. «Hoffe auf Start bis September 2021!», teilte Serum-Chef Adar Poonawalla jüngst auf Twitter mit. Auch der Vertrag mit der EU über bis zu 200 Mio. Impfdosen soll Insidern zufolge aufgeschoben werden. Angeblich hat der Biotech-Konzern Schwierigkeiten an genügend Stoffe zur Produktion des Vakzins zu kommen. Früheren Angaben zufolge möchte Novavax monatlich bis zu 150 Mio. COVID-19-Impfstoffdosen herstellen.

Kurskapriolen

Das Hin und Her bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die Aktie. Wie Eingangs erwähnt, schwankt der Titel derzeit relativ stark. Allein in den vergangenen Wochen liegt zwischen Höchst- und Tiefstkurs eine Spanne von rund USD 100. Auf der Unterseite stehen Novavax im Bereich von USD 160/180 wichtige Unterstützungen zur Seite. Hier befindet sich zum einen ein horizontaler Support, zum anderen sie 100-Tage-Linie. Auf dem gleitenden Durchschnitt hat der Titel bereits Anfang März wieder nach oben gedreht. Aktuell ist dem Papier das erneut gelungen.

Anlagelösungen

Nur risikoerprobte Anleger mit Erfahrung sollten die schwankungsanfällige Novavax-Aktie in ihrer Range traden. Aber auch konservative Naturen können eine Wette auf die Biotech-Schmiede eingehen. Der Lastlook Barrier Reverse Convertible AGOMCS von der Credit Suisse stellt aktuell eine Seitwärtsrendite von stolzen 34% bis Ende des Jahres in Aussicht. Die Barriere befindet sich derzeit 31% entfernt. Da die Schwelle nur zum Schlussfixing aktiv ist, ist der Sicherheitsmechanismus im Vergleich zu einem herkömmlichen BRC deutlich höher.

31/03/2021
31/03/2021