Trading Desk

Der Spirituosenhersteller ist zurück auf seinem Wachstumskurs und blickt optimistisch nach vorne. Trotz des jüngsten Anstiegs dürfte das Potenzial der Aktie noch nicht ausgereizt sein.

01/12/2021, by Christian Ingerl

Vor nicht ganz einem halben Jahr haben wir Ihnen an dieser Stelle die Aktie von Remy Cointreau ans Herz gelegt. Teil unserer Argumentation damals war, dass Corona-Lockerungen wie die Wiedereröffnung von Gaststätten und Bars dem Unternehmen, der bekannte Marken wie Cointreau, Metaxa, Mount Gay oder auch Remy Martin sein Eigen nennt, eine höhere Nachfrage bescheren dürfte.

Hohes Wachstum

Dem war dann auch so: Allein im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021/22 (31. März) legten die Verkäufe um 52% zu. Auf der Gewinnseite ging es sogar im doppelten Tempo nach oben. So schnellte das Betriebsergebnis organisch um 104.5% auf EUR 212.9 Mio. empor. Damit wurde der von Analysten erwartete Wert von EUR 168.1 Mio. meilenweit übertroffen. Gewinntreiber ist weiterhin die Cognac-Sparte, auf die nahezu 90% der Konzernergebnisse entfallen.

Positive Aussichten

Die neu angefachte Wachstumsstory ist damit aber nicht zu Ende. Im Gegenteil, das Unternehmen ist zuversichtlich, den Markt für Premium-Spirituosen weiterhin übertreffen zu können und bestätigte seine Prognose für ein «starkes» organisches Wachstum des Gesamtjahresumsatzes. Mit dem Fokus auf höherpreisige Spirituosen wird sich der Gewinn noch dynamischer entwickeln. Aktuell rechnet der Markt mit einem 24.7-prozentigen organischen Wachstum beim Betriebsgewinn sowie einem Plus von 24,5% bei den Erlösen. «Ich bin mit der Umsatzschätzung ziemlich zufrieden, während die für den Gewinn etwas vorsichtig ist», kommentiert CEO Eric Vallat die Prognose. Er selbst schraubte nach dem guten Abschneiden im ersten Semester seine Ziele nach oben. Anstatt eines «starken» organischen Wachstum beim Betriebsgewinn rechnet der Manager nun mit einem «sehr starken». Der Start in die zweite Jahreshälfte verlief jedenfalls schon mal nach Mass: Aufgrund Events wie dem Singles' Day, auf den allein ein Zehntel des Jahresumsatzes im Reich der Mitte entfällt, ist Remy gut ins dritte Quartal gestartet ist.

Aber auch über das Jahr hinaus sollte der Erfolgskurs weitergehen. Das Unternehmen geht davon aus, dass es zu einer Verlagerung der Verbraucher hin zu Premium-Getränken, Heimkonsum, Cocktails und E-Commerce geben wird und dies die Margen langfristig steigern könnte. Börsianer beklatschen die guten Zahlen sowie die verbesserten Aussichten. Der CAC-40-Titel ist zuletzt sogar über die EUR 200er-Marke ausgebrochen. Wer bei unserer Empfehlung im Juni bei der Aktie zugegriffen hat, darf sich heute über Kursgewinne von mehr als einem Fünftel freuen.

Fazit

Nach dem jüngsten Husarenritt der Aktie dürfte es kurzfristig zu einer Verschnaufpause kommen. Gut möglich, dass der Kurs das nach oben gerissene Gap zwischen EUR 189 und 198 wieder schliessen wird, bevor es weiter nach oben geht. Genau hier liegt die Chance: Neueinsteiger raten wir einen Rücksetzer unter die 200er-Marke abzuwarten, bevor sie zugreifen. Wer immer noch dabei ist, sollte seinen Stoppkurs zur Gewinnabsicherung nachziehen. Anbieten würde sich der Bereich um EUR 180.

 

01/12/2021
30/11/2021