Trading Desk

Der Pharmakonzern liegt beim Wettlauf um einen Covid-19-Impfstoff vorne. Die Aktie versucht derweil in neue Höhen aufzubrechen.

25/06/2020, by Christian Ingerl

Das Rennen um ein pharmazeutisches Mittel im Kampf gegen die Corona-Pandemie nimmt immer grössere Ausmasse an. Nach neuesten Daten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY forschen Pharma- und Biotech-Unternehmen an 161 Impfstoff-Kandidaten, 242 Wirkstoffen und mehr als 700 Covid-19-Tests. Mit vorne dabei sind unter anderem AstraZeneca und Sanofi. Mit erstgenanntem hat zuletzt das Länderquartett aus Deutschland, Frankreich, Italien und den Niederlanden einen Vertrag geschlossen und sich so im Falle eines Erfolges 400 Mio. Impfstoff-Dosen gesichert.

Geht es nach dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, soll sich auch Sanofi der Corona-Impfstoffallianz anschliessen. Bereits in wenigen Wochen könnte dies passieren. Derweil nimmt das Unternehmen viel Geld in die Hand, um ganz vorne mitzuspielen. Sanofi kündigte an, EUR 610 Mio. für die Impfstoffforschung und -produktion im eigenen Land zu investieren. Dabei ist auch eine neue Fabrik geplant.

Schneller als gedacht

Auf der Suche nach einem Covid-19-Impfstoff sieht sich Sanofi sogar in der Pole Position. Der Pharmakonzern gab bekannt, dass er mit dem zusammen mit der britischen GlaxoSmithKline entwickelten Mittel schneller als erwartet vorankommt. Die Franzosen halten es für möglich, bereits in der ersten Hälfte 2021 eine Zulassung zu ergattern. Bisher rechnete Sanofi mit dieser in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres. Für Konzernchef Paul Hudson ist die Erfolgswahrscheinlichkeit für Sanofi «höher als für alle anderen».

Gemäss dem Motto «mehr Partner, mehr Chancen» baut das Unternehmen die Zusammenarbeit mit Translate Bio bei Impfstoffen aus. Bei der Kooperation geht es um genbasierte Impfstoffe gegen die Grippe und die von dem Coronavirus ausgelöste Lungenkrankheit. Aktuell prüfen die beiden Unternehmen mehrere Covid-Impfstoffkandidaten und möchten im vierten Quartal erstmals mit einer klinischen Studie am Menschen starten.

Auf Gipfeljagd

Die Sanofi-Aktie zieht steil nach oben und erreichte jüngst ein Mehrjahreshoch. Sollte der hartnäckige Widerstandsbereich bei EUR 95 überwunden werden, wartet als nächstes der Gipfel aus dem Jahr 2015 bei knapp über EUR 100. Auf der Unterseite schützen zwei naheliegende, horizontale Supports den Titel vor einer grösseren Korrektur. Die eine Haltelinie befindet sich bei EUR 90, die andere bei EUR 86. Hier verläuft zudem die 200-Tage-Linie, die ebenfalls Sicherheit bietet.

Anlagelösungen

Der Call Warrant SANYJB ermöglicht eine gehebelte Spekulation nach oben. Das Produkt verfügt über einen Multiplikator von 7.3. Der Strike liegt bei EUR 95, die Laufzeit endet am 18.06.2021. Als konservativeres Investment bietet sich der Barrier Reverse Convertible FAYQJB von Julius Bär an. Damit ist eine Seitwärtsrendite von 8.6% p.a. möglich. Die Barriere befindet sich bei EUR 39,74 und damit beruhigende 56.3% vom aktuellen Kursniveau entfernt.

 

 

24/06/2020
23/06/2020