Trading Desk

Tower Semiconductors: Wahnsinnige Optionen – Frankreich startet durch – Schweizer Klimaspezialist ist Weltklasse.

"The Week" abonnieren

04/11/2019, by François Bloch

In dieser Woche sollten die Papiere der Swiss Life (Börsensymbol: SLHN SW) sich erstmals über die Marke von 500 Franken (Aktuell: 496 Franken) stabilisieren können. Insbesondere amerikanische Investoren, zeigen sich begeistert über die unternehmerischen Fortschritte des Unternehmens. Hintergrund ist die realistische Chance, dass dieser Wert ein Kurs-/Gewinnverhältnis von unter 12 Punkten per 2022 aufweisen wird und damit zum Börsenschnäppchen mutiert. Stark ist auch die revidierte Dividendenpolitik. Daher würde ich an Ihrer Stelle nochmals Akzente setzen, und ohne gedeckte Calls Papiere dieses Gipfelstürmers  erwerben. Gelingt der Sprung über das Niveau von 520 Franken (Aktuell: 496 Franken) bis Frühling 2020, können Sie immer noch mit den Optionen operieren. Die Dividende würde ich dagegen weiterhin in neue Papiere reinvestieren. Handelsstrategie: Nachladen ohne gedeckte Calls.

Nun darf ich mich beruhigt zurücklehnen beim israelischen Technologiewert Tower Semiconductors (Börsensymbol: TSEM US). Mit einem Zuwachs von 54.6% allein im 2019, gibt es aus Ihrer Warte keinen Grund mehr, Trübsal zu blasen. Im Hinblick auf die Präsentation der nächsten Quartalszahlen vom 13. November 2019 würde ich mich ruhig verhalten. Gigantisch sind die Optionsprämien, die Sie auf den November 2019 Verfall erhalten können: Eine ATM IV von 59.3 ist eine einzigartige Gelegenheit, welche Sie sich nicht entgehen lassen dürfen. Der 22er US$ Call auf November 2019 wird sogar zu 73% gehandelt. Hier nochmals in Kombination mit einem gedeckten Call, Nadelstiche zu setzen, würde ich mir nicht entgehen lassen. Wer auf mehr auf Sicherheit setzen möchte, sollte sich den 22er US$ Call auf den April 2020 anschnallen. Immer gigantischer mutiert das Open Interest auf Januar 2020: 56 301 Kontrakte, was schon fast dem Handelsvolumen über drei Wochen der Cash Seite entspricht. Ich gehe immer mehr davon aus, dass Tower Semiconductors nicht mehr lange eigenständig bleibt, denn hier  werden Akzente gesetzt, die in ihrer Dimension nicht mehr erklärbar sind. Handelsstrategie: Gedeckte Calls auf November 2019. Diese Party dürfen Sie sich nicht entgehen lassen.

Nur noch in Superlativen lässt sich die Kursentwicklung von Sika (Börsensymbol: SIKN SW) beschreiben: +36.36% im 2019 zeigt, dass trotz aller publizistischer Massnahmen der Höhenflug nicht zu stoppen ist. Richtig Spass macht dabei der Mini Long NIBABP (Valor: 46503373) aus dem Hause BNP: +54.17% innert eines Monats! Aufgrund der starken Preisentwicklung des Basiswertes habe ich bewusst ein moderates Hebelprodukt ausgewählt, damit Sie nicht zu stark den abrupten Schwingungen des Marktes ausgesetzt sind. In Sachen Kursentwicklung sehe ich ein Aufwärtspotential bis auf 182 Franken (Aktuell: 169.90 Franken) hinauf und dies bis Ende März 2020. Beschleunigt sollte diese Kursentwicklung nach der Präsentation des Geschäftsupdate 2019, das bereits am 9. Januar 2020 präsentiert werden sollte. Handelsstrategie: Nachladen des BNP Produktes auf Sika. 

In einer bestechenden Form präsentiert sich der einst verschmähte US Wert LAM Research (Börsensymbol: LRCX US): +104.4% seit dem 1.1.2019 ist ein famoses Ergebnis, welches auch die grössten Zweifler endgültig zum Schweigen bringen sollte.  Per 2022 gehe ich von einem Kurs-/Gewinnverhältnis von 14.1 Punkten aus, was im internationalen Branchenvergleich weiterhin eine  Sensation darstellt. Bei einer erwarteten Rendite von 48.8% auf das eingesetzte Eigenkapital im 2021 verstehen Sie, dass es sich lohnt, hier weiterhin mit von der Partie zu sein. Das mit 40.3 Milliarden US$ taxierte Unternehmen wird Ihnen noch viel Freude bereiten und wenn der Handelsstreit zwischen den USA und China gelöst werden sollte, wird das Papier nochmals richtig durchstarten. In Sachen Optionsstrategie, würde ich die Füsse still halten. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.

Ausgezeichnet unterwegs sind die Papiere der Lonza (Börsensymbol: LONN SW), welche in der vergangenen Woche einen neuen Rekordstand erreicht haben: +40.28% seit dem 1.1.2019 ist ein hervorragendes Ergebnis. Die Zukunftsaussichten sprechen für den mit 26 Milliarden Franken taxierten Wert. Lag das Betriebsergebnis (EBIT) im 2016 noch bei 651 Millionen Franken, so erwarte ich ein Ansteigen dieser Kennzahl auf 1.7 Milliarden Franken bis 2022. Stark ist die erwartete Umsatzrendite von 21.2%, welche ich laut meinen Modellanalysen für das kommende Jahr in Aussicht stelle. Aus strategischen Gründen würde ich die Dividende nicht reinvestieren, sondern als Puffer auf dem Depot stehen lassen. Um nochmals Tempo zu machen, empfehle ich Ihnen, mit gedeckten Calls zu agieren. Hier gilt es, weiterhin auf den 340er Franken Call mit Verfalltermin  Juni 2020 zu setzen.  Aus charttechnischer Perspektive liegt die nächste Wegmarke bei 362 Franken (Aktuell: 357.30 Franken). Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen, obwohl das Papier in letzter Zeit gigantisch gestiegen ist.        

In einer atemberaubenden Verfassung präsentieren sich die Papiere von Universal Health Reality Income Trust (Börsensymbol: UHT US): +92.9% (Neuer Rekord) beträgt Ihre Performance im Jahr 2019. Auf dem aktuellen Bewertungsniveau würde ich keine zusätzlichen Akzente mehr setzen. Rot anzeichnen können Sie in Ihrem Taschenkalender hingegen den 13. Dezember 2019, weil dann die nächste Dividendenausschüttung (US$: 0.675) stattfindet. Das Unternehmen, welches in Akuthäuser und Rehabilitationskliniken investiert, hat seit Jahren einen sensationellen Lauf. Die nächste Kursmarke liegt aus charttechnischer Perspektive bei 121.70 US$ und (Aktuell: 118.35 US$). Handelsstrategie: Nachladeverbot trotz ausgezeichneter Anlagerendite im 2019.

Mit  gutem Gewissen, können Sie die Papiere von Inficon (Börsensymbol: IFCN SW) veräussern: +40.17% seit dem 1.1.2019 ist ein starkes Ergebnis, welches meine höchsten Erwartungen übertroffen hat. Aufgrund des aktuellen Kurs-/Gewinnverhältnisses von 29.8 Punkten, welches weit über dem historischen Niveau von 20.2 liegt, gilt es, konsequent zu sein. Die nächsten Quartalszahlen, werden am 5. März 2020 präsentiert. Danach können wir uns alles nochmals genauer anschauen. Ich bin der festen Überzeugung, dass ein Verkauf auf diesem Niveau opportun ist. Handelsstrategie: Abstossen mit enormem Gewinn.

Ich bin mir bewusst, dass die Mitglieder des Trading Room die Stirn gerunzelt haben, als ich Ihnen den US Wert Sun Communities (Börsensymbol: SUI US) präsentiert hatte. In der Zwischenzeit haben sich die Fragezeichen bei Ihnen wohl aufgelöst bei einer Anlagerendite von +60% (Neuer Rekord) im Jahr 2019. Nochmals Tempo beim mit 14,7 Milliarden evaluierten Topwert zu machen, wäre zu verwegen. Weiterhin gilt es, die Dividende nicht zu reinvestieren, sondern als natürlichen Puffer zu nutzen. Spannend ist das Call Verhältnis vom vergangenen Freitagabend: 91%!   Handelsstrategie: Halten und geniessen. Das Optionsvolumen ist verdächtig.

Ich muss erstmals ein Nachladeverbot bei Belimo (Börsensymbol: BEAN SW) aussprechen, denn nach einem Anstieg von 58.63% allein im 2019, verstehen Sie meine Zurückhaltung beim mit 3.844 Milliarden Franken taxierten Höhenflieger. Das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis von 39.7 ist trotz des ausgesprochenen Wachstumspotentials einfach zu hoch. Voraussichtlich erhöht sich die Umsatzrendite auf nahezu 18% im 2020, aber dies rechtfertigt in keiner Weise den Bewertungsaufschlag, welcher heute entrichtet werden muss. Handelsstrategie: Nachladeverbot.  

In einer hervorragenden Verfassung befindet sich der US Herzklappenhersteller Edwards Lifesciences (Börsensymbol: EW US): +54.6% (Neuer Rekord) seit dem Jahresanfang stellt ein absolutes Glanzresultat dar. Die weltweite Nr. 1 iseines Sektors wird momentan mit 50.6 Milliarden US$ bewertet und befindet sich knapp unter der nächsten Resistance nach oben, welche sich bei 239.10 US$ (Aktuell: 226.74 US$) pro Aktie befindet. Sicherlich stellt das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis von 47.32 Punkten kein Börsenschnäppchen im herkömmlichen Sinn dar, aber aufgrund der phänomenalen Wachstumsaussichten können Sie für einmal diese Argumentation zur Seite schieben. Hervorragend ist die Umsatzrendite, welche die Firma im 2020 erreichen sollte: 31%. Der EBIT lag 2016 noch bei 826 Millionen US$, per 2022 sollte laut meinen analytischen Werkzeugen eine Kennzahl von über 1.91 Milliarden US$ möglich sein. Zuletzt sei vermerkt, dass die Nettomarge per 2020 die stolze Marke von 25.2% erreichen sollte, womit die kostenintensive Forschung auf Jahre hinaus finanziert werden kann.  Handelsstrategie: Nachladen zum wiederholten Mal.

Nochmals durchgestartet sind nach den Quartalszahlen die Aktien der Straumann Holding (Börsensymbol: STMN SW): +42.56% seit dem 1.1.2019 und damit werden auch Ihre höchsten Anforderungen erfüllt. Besonders gut gefällt mir weiterhin der 880er Franken Call auf Juni 2020. Aus charttechnischer Perspektive gilt es als nächsten Wendepunkt nach oben das Niveau von 891.40 Franken (Aktuell: 881 Franken) ins Auge zu fassen. Lag der Umsatz im 2016 noch bei 918 Millionen Franken, so gehe ich davon aus, dass 2021 erstmals die Marke von über 2 Milliarden Franken erreicht werden kann. Handelsstrategie:  Erhöhen Sie die Kadenz, aber nur in Kombination mit gedeckten Calls auf Juni 2020.

Nach der Präsentation der Quartalszahlen vom 30. Oktober 2019 haben die Valoren von Airbus (Börsensymbol: AIR FP) nochmals Tempo zugelegt, was ich begeistert zur Kenntnis nehme. Bislang läuft alles nach Plan im 2019: +54.81% ist ein ausgezeichnetes Ergebnis. Der mit 101 Milliarden Euro taxierte Titel ist in meinen Augen nur noch leicht überbewertet, daher ist eine (Teil)-Absicherung im aktuellen Umfeld eine smarte Lösung. Per 2021 sollte das Kurs-/Gewinnverhältnis unter die Marke von 15.6 fallen. Handelsstrategie: Gedeckte Calls zur (Teil)-Absicherung.

Nur noch als verrückt kann die Preisentwicklung der VAT Group (Börsensymbol: VACN SW) bezeichnet werden: +70.28% allein im 2019, doch nun ist das berühmte Ende der Fahnenstange wohl wirklich erreicht. Das Kurs-/Gewinnverhältnis per 2021 liegt bei 34 Punkten, was mehr als arg strapaziert ist, wenn wir diesen Champion aus der Ostschweiz mit seinen weltweiten Konkurrenten vergleichen. Sicherlich wird die Umsatzrendite im kommenden Jahr über die Marke von 24% ansteigen, aber dies ist mir zu wenig hoch. Daher würde ich mit gedeckten Calls agieren und auf Juni 2020 die entsprechenden Positionen erwerben. Hier sticht mir im besonderen Masse der 140er Franken Call ins Auge. Ein (Teil)-Puffer auf diesem hohen Niveau macht Sinn. Handelsstrategie: Gedeckte Calls sind nun das Gebot der Stunde. 

Mitglieder des Trading Room kennen den Farbenhersteller Sherwin-Williams (Börsensymbol: SHW US) zur Genüge, trotzdem möchte ich Ihnen die aktuellen Performancezahlen in Erinnerung rufen: +47.3% (Rekord) seit dem 1.1.2019 ist eine Topleistung für einen defensiv ausgerichteten Wert der ersten Güteklasse. Es gilt nun, ein bisschen Tempo aus der ganzen Angelegenheit herauszunehmen. Aufgrund der ausgezeichneten Zukunftsaussichten, müssen Sie nicht in Panik verfallen, obwohl das Kurs-/Gewinnverhältnis mit 32.1 Punkten als sportlich taxiert werden kann. Per 2022 wird diese Kennzahl sich auf unter 22 Punkte abschwächen. Speziell die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital von über 48% vermag mich zu überzeugen. Ich empfehle Ihnen, die Dividende in neue Papiere zu reinvestieren. Hier haben Sie auf Jahre hinaus einen Wachstumswert der Extraklasse. Das Call Volumen lag am Freitag bei 67%, womit von dieser Seite keine grössere Gefahr ausgehen sollte. Handelsstrategie: Bleiben Sie fokussiert, denn hier stimmt einfach alles.

In einer ausgezeichneten Verfassung präsentiert sich die Vifor Holding (Börsensymbol: VIFN SW): +45.98% allein im 2019. Für mich eine smarte Lösung ist ein gedeckter Call-Verkauf auf März 2020 mit einem Ausübungspreis von 150 Franken. Die Risiken übersteigen um ein Vielfaches das Performancepotential auf die nächsten neun Monate. Dies ist in keinem Fall eine Wertung des Unternehmens, sondern eine nüchterne Statusanalyse. Damit geht auch einher, dass die Dividende als (Teil)-Absicherung nicht angetastet werden sollte. In meinen Augen wird das Unternehmen erst 2022 einen ersten Kulminationspunkt erreichen. Bis dann sollte auch das Kosten-/Gewinnverhältnis auf unter 25 Punkte fallen. Ich bin muss Ihnen eingestehen, dass mir die Wachstumsstory der Firma richtig gefällt. Wichtig ist auch, dass die Firma, keinen Aufkauf durchführt und nur organisch wächst. Sind diese Wünsche erfüllt, sollten Sie weiterhin mit im Spiel sein, aber nur mit gedeckten Calls. Handelsstrategie: Bleiben Sie mit gedeckten Calls mit im Spiel.    

Nun müssen Sie sich noch bis zum 6. Dezember 2019 gedulden, denn an diesem Zeitpunkt wird die Zwischendividende bei LVMH (Börsensymbol: MC FP) auf Ihr Konto überwiesen, sofern Sie nicht vorzeitig Ihre Papiere veräussern. Nun wird das Papier im ruhigen Fahrwasser verharren, denn bei einer Jahresperformance 2019 von +56.76% ist das Plansoll übererfüllt. Wir müssen uns bewusst sein, dass der 196 Milliarden Euro Champion aus Paris kein Börsenschnäppchen (P/E: 20.8) mehr ist. Die Erfolgsstory ist jedoch in keiner Weise in Frage gestellt. Falls Sie Ihre Performance verbessern möchten, können Sie immer mittels gedeckter Calls agieren, was aber nur ab einer Positionsgrösse von 200 Einheiten Sinn macht. Aufgrund der starken Wachstumsaussichten, würde ich die Dividende in neue Papiere reinvestirern, wenn Sie in den nächsten drei Jahren mit im Spiel verbleiben möchten. Handelsstrategie: Halten und geniessen.

Enorme Hochachtung habe ich vom Management von Barry Callebaut (Börsensymbol: BARN SW): +35.34% im 2019 ist eine starke Leistung für das mit 11.4 Milliarden Franken taxierte Unternehmen. Sicherlich ist das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis von 29.9 nicht mehr Schnäppchenterritorium, aber die Zukunftsaussichten sind hervorragend. Lag das Betriebsergebnis (EBIT) im 2016 noch bei 402 Millionen Franken, so wird diese Kennzahl heuer erstmals die Marke von 700 Millionen Franken übersteigen. Auch in Sachen Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital lassen sich schrittweise Verbesserungen eruieren. Damit rückt dieses Papier in den Fokus des konservativ orientierten Investors, welcher auf eine werthaltige Preisentwicklung setzt und das nötige Sitzleder aufweist. Mittels gedeckter Calls, welche ich 10% oberhalb des aktuellen Kurses auf zwölf Monate ansetzen würde, können Sie zusätzliche Prozentpunkte herausholen. Mir gefällt der Nahrungsmittelsektor im aktuellen Marktumfeld ausgesprochen gut. Handelsstrategie: Neu auf der Empfehlungsliste.  

Marktausblick:Ihr Durchhaltewillen hat sich bislang ausbezahlt. Bekennen Sie einfach nochmals Farbe und kaufen Sie nochmals zusätzliche Hebelprodukte auf Sika. Mir gefällt derzeit besonders Sysco (Börsensymbol: SYY US). Das Papier hat zum Wochenschluss ein neues Rekordniveau erreicht. Trotzdem würde ich hier nochmals zusätzliche Akzente setzen. Das Unternehmen ist perfekt für weitere Wachstumsinitiativen aufgestellt, obwohl der Sektor als sehr kompetitiv gilt.

 Herzlichst Ihr François Bloch

01/11/2019
31/10/2019