Trading Desk

Gilead Sciences könnte heute stark steigen - US Indexanbieter S&P Global ist phänomenal – Attraktives Faktorzertifikat (Valor: 45081330) von Vontobel auf Paypal 

"The Week" abonnieren

08/06/2020, by François Bloch

In ausgezeichneter Form befindet sich der holländische Chiphersteller ASML (Börsensymbol: ASML NA): +311.8% (Vorwoche: +276%) innert fünf Jahren bei reinvestierten Dividenden ist im europäischen Kontext überragend. Nach oben sehe ich erste Kursbegrenzungen bei 326 Euro (1) und 356.50 Euro (2). Stark ist die in Aussicht gestellte Umsatzrendite von 26.5% für 2020, die nach meinen Analysen bis 2021 auf 31.4% steigern sollte. Hier gilt es mit aller Kraft, weiterhin mit im Spiel zu sein. Im Jahr 2022 wird das Kurs-/Gewinnverhältnis auf unter 25 Punkte fallen, nach über 39 noch in diesem Jahr. Spannend finde ich in diesem Zusammenhang die Buchwertanalyse (BVPS): Im Jahr 2017 lag diese Kennzahl noch bei 24.8 Euro pro Aktie, per 2023 sollten wir den Wert von 41.8 erreichen. Wichtig ist, dass Sie konsequent auf jährlicher Basis die Dividende in neue Papiere reinvestieren.  Auf Interesse stösst auch der ASML Mini Long (Valor: 53989739) der BNP: +109.14% seit der Auflegung am 30. April 2020! Der Hebel von 3.54 verspricht eine starke Anlagerendite, wenn sich die Aufwärtsbewegung im Sommer 2020 nochmals akzentuieren sollte.  Handelsstrategie: Halten und geniessen. Ich bin der Meinung, dass dieser Wert in jedes Portfolio eines wachstumsorientierten Anlegers gehört. Sie können auch ohne weitere Probleme mittels gedeckter Calls eine (Teil)-Absicherung vollziehen. Falls Ihr Bestand an ASML Papieren noch nicht die 5% Marke überschritten hat, können Sie noch mehr Akzente setzen.

In einer blendenden Verfassung präsentiert sich der UBS Enhanced Large Cap Growth ETN (Börsensymbol: FBGX US): +41.5% innert einem Jahr, während der S&P 500 Index nur einen Zuwachs von 14.9% erzielte. Noch verrückter ist die Anlagerendite über fünf Jahre: +182.1% versus +64% für den S&P 500 Index. Der Index läuft auf den Russell 100o Index und hat noch substantiellen Nachholbedarf gegenüber dem FAANG Index. Was für das gehebelte Produkt mit Faktor 2 gegenüber dem Index spricht, ist die kostengünstige Struktur des ETNs, welche auf Jahresbasis lediglich 0.85% beträgt. Aufgrund des Hebels in diesem Produkt empfehle ich, nicht mehr als 5% Ihres Depotbestandes zu verwetten. Miti diesem Produkt, spielen Sie voll auf den wirtschaftlichen Fortschritt der US Binnenwirtschaft. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen. Ein Spitzenreiter unter meinen Indexempfehlungen.

Ausgezeichnet unterwegs sind die Papiere von Kering (Börsensymbol: KER FP): +313.4% innert fünf Jahren bei reinvestierten Dividenden ist ein stolzes Ergebnis. Der mit 67.56 Milliarden Euro taxierte Titel steht in meinen Augen vor einer glänzenden Zukunft: Lag das Betriebsergebnis (EBIT) im Jahr 2017 bei 2.948 Milliarden Euro, so sollte es sich bis 2022 auf 5.1 Milliarden Euro erhöhen. Im Jahr 2021 wird die Dividendenrendite auf über 2% ansteigen. Hier gilt es, weiterhin die Ausschüttungen auf jährliche Basis zu reinvestieren. Bis 2021 sollte das Papier auf 610.20 Euro (Aktuell: 536.10 Euro) ansteigen. Im Jahr 2020 sollte die Umsatzrendite unter 25% fallen, doch schon im Jahr 2023 wird diese Kennzahl über 30% ansteigen. Was für den Titel spricht ist der hohe Streubesitz von 58.9%. Per 2023 sollte die Nettomarge auf über 20% ansteigen. Im Jahr 2017 lag die Nettomarge noch bei 11.5%. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Umständen. Hier haben Sie einen Wachstumswert der Extraklasse.

Gute Zahlen liefert weiterhin das Strategy Certificate on Z22 Smart Mirror Portfolio, welches von der UBS aufgelegt wurde. Das Produkt in der Anlagewährung US$ brilliert seit der Lancierung am 11. Oktober 2019: Der aktuelle Kurs liegt nun bei 139.04% (Vorwoche: 134.84%). Zu den Performancetreibern zählt das Alpha gegenüber dem US Leitindex S&P 500 und eine Optionenstrategie auf den Index, welche den eigentlichen Kicker des Produktes darstellt. Hervorzuheben die schmale Kostenstruktur, welche für derartige komplexe Produkte moderat ist. Branchengerüchten zu Folge, gibt es ein US Finanzinstitut der XXL Kategorie, welche die ganze Technologie aufkaufen wollte. Momentan sind in diesem Produkt, 20 Millionen Franken angelegt, was für eine Firma mit nur sieben Angestellten ein schöner Achtungserfolg darstellt. Handelsstrategie: Spekulative Depotbeimischung aus der Schweiz mit sensationeler Anlagerendite.

Als Post-Corona Produkt der Spitzenklasse empfehle ich Ihnen den Mini Long Future auf den deutschen Sportartikelhersteller Adidas (Valor: 32153666), der einen moderaten Hebel von 1.8 aufweist.  Innert einem Monat ist das Papier um 87.21% gestiegen. Da ich der Meinung bin, dass Adidas  im März 2020 an der Börse zu stark abgestraft wurde, würde sich ein spekulativer Einsatz mit einer klaren Strategie für Sie noch lohnen. Handelsstrategie: «Heisser Reifen» mit attraktiven Gewinnpotential auf Jahre hinaus.

Glücklich schätzen können sich die Mitglieder des Trading Room, welche auf die Karte EFG International (Börsensymbol: EFGN SW) gesetzt haben: Jetzt sind auch die Calls mit einem Ausübungspreis von 6.20 Franken per Ende Juni 2020 voll im Geld. Ich empfehle Ihnen, die Calls zu verlängern. Hier steht der 6.40 Franken, Call auf Dezember 2020 im Vordergrund. Sie werden neben der Call Prämie im Herbst auch noch die halbe Dividende erhalten. Handelsstrategie: «Switch» einleiten vom Juni 2020 auf Dezember 2020.  

Von einem anderen Börsenstern ist der israelische Höhenflieger SolarEdge (Börsensymbol: SEDG US) mit Kotierung an der New York Stock Exchange: +168.6% innert zwölf Monaten, während der S&P 500 Index in der gleichen Periode einen Verlust von 0.4% erzielte. Am, 4. August 2020 sind die nächsten Quartalszahlen angesagt. Daher sind Vorsichtsmassnahmen angebracht mittels gedeckter Calls. Besonders gut gefällt mir der 140er Dezember 2020 Call. Die aktuelle implizite Volatilität liegt bei 68.1, was ausserordentlich hoch ist. In meinen Augen, würde ich nicht aus diesem Papier aussteigen. Im Jahr 2017 lag der Umsatz bei 607 Millionen US$, für 2023 stelle ich einen Wert von 2.38 Milliarden US$ in Aussicht. Dies würde bedeuten, dass sich das Vorsteuerergebnis (EBIT) zwischen 2017 und 2023 um den Faktor 4 steigern würde. Konsequenterweise fällt das Kurs-/Gewinnverhältnis dann unter 20 Punkte.  Handelsstrategie: Agieren Sie mit gedeckten Calls, um Ihre eklatanten Gewinne zu verteidigen. Hier ist die Party noch nicht zu Ende.

Wieder mit voller Kraft zurück auf die Erfolgsspur sind die Papiere der Ems-Chemie (Börsensymbol: EMS SW): +12.96% seit Jahresanfang, während der SMI Index mit einem Verlust von 4.02% dasteht. Momentan gilt es, sich ruhig zu verhalten und die Dividende in neue Papiere zu reinvestieren. Nach einer Umsatzdelle im Jahr 2020 wird die Firma im Jahr 2021 wieder zur alten Form zurückkehren. Dies würde bedeuten, dass der Ertrag wieder die zwei Milliarden Franken Grenze sprengen könnte. Bei einer Umsatzrendite von über 28% im Jahr 2020 ist das Papier bestens nach unten abgesichert, obwohl das Kurs-/Gewinnverhältnis bei sportlichen 35.8 Punkten liegt. Neue Papiere, würde ich hingegen nicht mehr erstehen. Spekulative Investoren dürfen sich den Julius Bär Call Warrant (Valor: 52498068) näher anschauen, welcher am 2. März 2020 zu 0.26 Franken lanciert und per Freitagabend zu 1.17 Franken gehandelt wurde. Laufzeitende ist der 19. Juni 2020. Es handelt sich daher um eine heisse Spekulation mit sehr kurzer Laufzeit. Handelsstrategie: Dividenden reinvestieren, aber keine neuen Papiere erstehen.

Hervorragend ist die von UnitedHealth Group (Börsensymbol: UNH US): +180.9% innert fünf Jahren bei reinvestierten Dividenden ist ein spektakuläres Ergebnis unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Grosswetterlage. Hier dürfen Sie auf keinen Fall die Flinte vorzeitig ins Korn werfen. Die Perspektiven sind bestechend. Im Jahr 2017 lag das Betriebsergebnis (EBIT) bei 15.029 Milliarden US$, Bis 2022 erhöht sich diese Kennzahl auf 26.171 Milliarden US$. Das würde im Hinblick auf 2023 bedeuten, dass wir ein Kurs-/Gewinnverhältnis von unter 14.2 Punkten vorfinden würden. Dies wäre massiv unter dem historischen Schnitt von 16.4. In der Zwischenzeit empfehle ich Ihnen, die Dividendenausschüttung permanent in neue Papiere anzulegen. Um meine «Analysen» zu unterstreichen, möchte ich Ihnen die Entwicklung des Buchwerts näherbringen: Lag diese Kennzahl im Jahr 2017 noch bei 49.3 US$ pro Aktie, so erwarte ich eine Steigerung auf 99.82 US$ per 2023. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktumständen.

Der französische Luxusmarkenhersteller Hermès International (Börsensymbol: RMS FP) brilliert: +159.2% innert fünf Jahre bei reinvestierten Dividenden. Jetzt gilt es, das Geschehen von der Seitenlinie aus zu verfolgen und auf jährlicher Basis die Dividende zu reinvestieren. Die Umsatzrendite, wird in diesem Jahr laut meinen Analysen einen Dämpfer erhalten und bei knapp 30% verharren, aber schon im Jahr 2022 wird sich diese Kennzahl wieder auf 33% erhöhen. Lag der Umsatz im Jahr 2017 noch bei 5.549 Milliarden Euro, so wird sich diese Kennzahl bis 2023 auf 8.97Milliarden Euro erhöhen. Handelsstrategie: Halten und Dividende auf jährlicher Basis reinvestieren.

Setzen Sie auf das Faktorzertifikat (Valor: 45081330) der Bank Vontobel auf den US Zahlungsabwickler Paypal: +35.25% seit der Lancierung am 28. Mai 2020. Das Betriebsergebnis (EBIT) wird sich laut meinen Modellen von aktuell 2.755 Milliarden US$ bis 2023 auf über 8.22 Milliarden US$ steigern. Die Finanzierungskosten liegen äusserst tief und bei einem Hebel von 4, können Sie von der Kurssteigerung überproportional profitieren. Handelsstrategie: Neu auf der Empfehlungsliste. Interessant als spekulative Position für den wachstumsorientierten Investor.

Stark ist die Anlagerendite des Innerschweizers IT Distributors ALSO Holding (Börsensymbol: ALSN SW): +303.5% innert fünf Jahren. Lag das Betriebsergebnis (EBIT) im Jahr 2017 noch bei 141 Millionen Franken, so wird sich diese Kennzahl bis 2023 auf 236 Millionen erhöhen. Einzig die Umsatzrendite ist mit aktuell 1.52%  schwach. Bis in fünf Jahren sollten wir hier eine Steigerung auf 1.92% sehen können. Wichtig ist, dass Sie konsequenterweise die Dividende reinvestieren. Das Wachstumspotential liegt im Jahr 2020 bei 4.9%. Aufgrund der aktuellen Bewertung, würde ich mit der Erhöhung Ihres Bestandes zuwarten. Handelsstrategie: Halten und geniessen.

Richtig Freude habe ich an Home Depot (Börsensymbol: HD US). Der Zuwachs alleine im 2020 liegt bei +18.1%, während der S&P 500 Index nur auf -0.4% kam.  In der Zwischenzeit sind in meinen Augen gedeckte Calls eine smarte Entscheidung, um die eklatanten Gewinne  zu verteidigen. Handelsstrategie: Gedeckte Calls sind eine smarte Anlageentscheidung.

Voll auf Kurs befindet sich der norwegische Lachszüchter Salmar (Börsensymbol: SALM NO): +289.5% über die letzten fünf Jahre ist ein starkes Stück, welches im europäischen Kontext eine Sondereinstellung einnimmt. Mit dem Erreichen einer Marktkapitalisierung von über 50 Milliarden NOK, können nun auch institutionelle Investoren im verstärkten Masse zugreifen. Beeindruckend sind die Finanzkennzahlen: Das Vorsteuerergebnis (EBT) lag im Jahr 2017 noch bei 2.856 Milliarden NOK. Per 2023 sollte die 5 Milliarden NOK Grenze gesprengt werden. Sofern im Jahr 2021 die Dividendenausschüttung wieder aufgenommen wird, stimmt das Gesamtpaket auf der ganzen Linie. Sofern sich die Weltkonjunktur wieder beruhigt, sollte die Nr.2 der norwegischen Lachszüchter eine Nettomarge von leicht über 21% erzielen. Handelsstrategie: Nachladen unter der Voraussetzung dass Salmar weniger als 5% Ihres gesamten Aktienbestandes ausmacht.

Einen Volltreffer erzielte ich mit den Papieren der Partners Group (Börsensymbol: PGHN SW): +30.99% innert zwölf Wochen ist ein stolzes Ergebnis. Hier würde ich weiterhin, Positionen aufladen, um die letzten zehn Prozent nach oben mitzumachen. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.

Nicht zu halten ist der amerikanische Technologiewert Adobe (Börsensymbol: ADBE US): +398.2% innert fünf Jahren, während der S&P 500 Index nur einen Zuwachs von +64% erzielte. Der Höhenflug ist noch lange nicht zu Ende. Der Umsatz lag im Jahr 2017 noch bei 7.302 Milliarden US$. Für 2023 extrapoliere ich einen Wert von 18.7 Milliarden. Faszinierend finde ich beim mit 189 Milliarden US$ taxierten Titel die Umsatzrendite, welche in diesem Jahr auf 40.8% kommen sollte. Damit ist der auf den ersten Blick teure Titel, Kurs-/Gewinnverhältnis von 40.1, trotz aller Unkenrufen ein sicherer Wert. Aus charttechnischer Perspektive liegen folgende Wendepunkte in Griffweite: 415.90 US$ (1) und 442.90 US$ (2). Die nächsten Quartalszahlen sind am 11. Juni 2020 fällig. Ich würde hier nicht mit Optionen agieren, denn die Aufwärtstendenz ist zu ausgeprägt. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktumständen.

Gigantische Optionsprämien werden weiterhin für das in Basel beheimatete Unternehmen Dufry (Börsensymbol: DUFN SW) bezahlt. Der Zug ist jetzt abgefahren, denn in einer Woche ist das Papier um 36.46% gestiegen. Auf diesem Niveau, würde ich keine Optionsstrategie mehr eingehen.  Handelsstrategie: Erster Teil der Party erfolgreich zu Ende. Erst unter 28 Franken (Aktuell: 38.66 Franken) die Strategie nochmals zu wiederholen. Hier sind aber sehr grosse Fragezeichen zu setzen.

Immer noch stark angetan bin ich von den Papieren der S&P Global  (Börsensymbol: SPGI US): +235.9% (Vorwoche: +222.3%) über die letzten fünf Jahre. Bei einem errechneten Kurs-/Gewinnverhältnis von unter 34 Punkten im Jahr 2020, sollte nichts anbrennen, auch wenn die Marktlage schwierig ist. Die aktuelle Umsatzrendite liegt bei 31.01% mit Tendenz steigend. Hier gilt es, pragmatisch zu agieren und die Dividendenausschüttung konsequent in neue Papiere zu reinvestieren. Handelsstrategie: Dividenden reinvestieren. Eine Optionsstrategie macht momentan keinen Sinn. Erst bei 337.20 US$ (Aktuell: 333.37 US$) verliert der Höhenflug an Kraft.  

Glücklich, können sich die Mitglieder des Trading Room schätzen, welcher meiner Handelsempfehlung Williams-Sonoma (Börsensymbol: WSM US) gefolgt sind: +48.4% innert zwölf Monaten.  Handelsstrategie: Gedeckte Calls sind Trumpf.  

Handelsausblick: Gilead Sciences könnte heute stark ansteigen.

Mit freundlichen Grüssen

François Bloch

04/06/2020
04/06/2020