Trading Desk

Hermès ist back on track – Vorsicht bei Bachem – Pernod-Ricard als Alternative

11/10/2021, by François Bloch

Sehr gut präsentiert sich das amerikanische Beteiligungsunternehmen KKR (Börsensymbol: KKR US); +435.8%innert fünf Jahren. Mit einem für das kommende Jahr geschätzte Kurs-/Gewinnverhältnis von 10.3 Punkten, gilt der USD 55.9 Milliarden Titel weiterhin, gegenüber des Branchenschnitts, als massiv unterbewertet. Solange die kurzfristigen Zinsen nicht massiv ansteigen, sollten Sie unverdrossen auf dieses Papier setzen. Das Betriebsergebnis (EBIT) sollte sich zwischen 202o und 2021 nahezu verdoppeln. In Sachen Buchwert pro Aktie, gehe ich davon aus, dass sich diese Kennzahl zwischen 2018 und 2024 um 172% erhöht. Solange die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital sich über der Marke von 12% befindet, werden Sie als Aktionär vom Unternehmen überdurchschnittlich profitieren.
Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.

Zurück auf die Erfolgspur zurückgekehrt sind die Papiere von Hermès International (Börsensymbol: RMS FP): +239.2% innert fünf Jahren. Der Betriebsgewinn (EBIT) lag 2018 noch bei EUR 2.045 Milliarden, so wird sich dieser Wert laut meinen Schätzungen auf EUR 4.018 Milliarden bis 2024 erhöhen. Parallel dazu wird sich die Dividende in dieser Periode nahezu verdoppeln. Extrem stark ist die von mir erwartete Umsatzrendite von 37.4% für das gesamte Geschäftsjahr 2021. Einziger Malus ist das fundamental sehr hohe Kurs-/Gewinnverhältnis von 56.1 (Aktuell), welches sich über die Jahre nur schrittweise abbaut. Mit gedeckten können Sie parallel die Positionen mit einer (Teil)-Absicherung versehen, denn sonst wäre ein Positionsbezug nicht mehr zu verantworten.
Handelsstrategie: Erhöhung der Positionen nur über gedeckte Calls.

Extrem stark ist die Börsenentwicklung bei den Papieren der Sberbank (Börsensymbol: SBER LI): +246.2% innert fünf Jahren. Die Nummer 1 unter den russischen Privatbanken, begeistert durch sehr gute Finanzkennzahlen. Die erwartete Umsatzrendite liegt bei 78.8%, was top für einen europäischen Finanzwert ist. Ganz wichtig ist dabei, dass Sie die jährliche Dividendenrendite, welche in diesem Jahr bei 8.17% liegt, postwendend in neue Papiere reinvestieren. Das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis liegt bei 6.91 Punkten und wird im kommenden Jahr auf 6.39 fallen. Am 4. November 2021 sind die nächsten Finanzzahlen angesetzt und es sieht alles danach aus, dass hier ein neues Rekordergebnis bekanntgegeben wird.
Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen. Marktkapitalisierung von 116 Milliarden US$.

Fasziniert bin ich vom Potential des amerikanischen Finanzwertes Ameriprise Financial Services (Börsensymbol: AMP US): +225.7% innert fünf Jahren ist ein starkes Ergebnis. Der in Europa eher unbekannte USD 31.7 Milliarden Titel, wird laut meinen Modellen zu einem Bewertungsabschlag von sagenhaften 50.1% gehandelt. Momentan liegt das Kurs-/Gewinnverhältnis bei 14.1 Punkten und wird im 2022 auf unter 12 fallen, was weit unter dem Branchenschnitt liegt. Enorm in meinen Augen ist die errechnete Umsatzrendite von 22.3% für das Geschäftsjahr 2021, was weit über dem lokalen Branchendurchschnitt liegt. Die Dividendenausschüttung gilt es auf jährlicher Basis anzusammeln und dann postwendend in neue Papiere zu reinvestieren. Falls meine Analysen stimmen, wird die Aktie im 2024 zu einem Kurs-/Gewinnverhältnis von 10.1 Punkten gehandelt. Der Einsatz von gedeckten Calls macht hier keinen Sinn, da die Aufwärtstendenz zu ausgeprägt ist.
Handelsstrategie: Neu auf der Empfehlungsliste.

Atemberaubend ist die Kursentwicklung von Bachem (Börsensymbol: BANB SW): +760% innert fünf Jahren ist ein super Ergebnis, aber mahnt gleichzeitig zu Vorsicht. Das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis liegt bei 91.7 Punkten und fällt im kommenden Jahr auf 77 hinab. Der Umsatz lag 2018 noch bei CHF 283 Millionen, so wird sich diese Kennzahl auf CHF 798 Millionen bis ins 2024 erhöhen. Dank einer erwarteten Steigerung der Umsatzrendite auf 26.2% im 2022, ist die Bewertung nicht fernab, aber trotzdem ein heisser Ritt auf dem Vulkan. Ich empfehle Ihnen daher konsequenterweise mit gedeckten Calls eine (Teil)-Absicherung zu vollziehen. Die Dividende würde ich auf Ihrem Konto stehen lassen, denn sonst könnten Sie ungebremst einer schmerzlichen Marktkorrektur ausgesetzt sein. Dank einer Marktkapitalisierung von CHF 11 Milliarden erhalten Sie erstmals in der Börsengeschichte halbwegs vernünftige Optionspreise.
Handelsstrategie: Setzen Sie als smarter Anleger gedeckte Calls ein.

Eine interessante Alternative stellt der französische Spirituosenhersteller Pernod-Ricard (Börsensymbol: RI FP)dar. Trotz eines Kursplus von 106.4% über die letzten fünf Jahre, wird das Papier mit einem Bewertungsabschlag von 19.4% gehandelt. Das Unternehmen wird laut meinen Analysen zwischen 2018 und 2024 sein Betriebsergebnis (EBIT) um 32% steigern können. Spannend in meinen Augen ist für Sie als Anleger die Steigerung der Betriebsrendite auf über 28%. Auf Ende 2024 wird die Dividendenrendite die Marke von 2% erstmals übersteigen. Der EUR 51 Milliarden Titel besticht durch sein kontinuierliches Wachstum. Mit einem erwarteten Kurs-/Gewinnverhältnis per 2025 von 24 Punkten, sind Sie als Anleger auf der konservativen Seite. Eine sinnvolle Depotergänzung in einem smarten Europaportfolio.
Handelsstrategie: Neuempfehlung für den smarten Anleger.

Technisch starke Werte:

Eine mehr als erfolgreiche Handelswoche wünscht Ihnen
François Bloch

07/10/2021
07/10/2021