Trading Desk

LONZA mit BNP eine starke Kombination: Umwerfend – Israelischer Technologiewert steigt auf neues Rekordhoch – Frankreich hat einen Superstar und Sie sind voll dabei! 

"The Week" abonnieren

10/08/2020, by François Bloch

Jetzt heisst es schleunigst die Gewinne bei Fiverr International (Börsensymbol: FVRR US) ins «Trockene» zu bringen. Innert zwei Wochen ist die israelische Kursrakete mit Gastrecht an der New Yorker Börse um enorme 35% angestiegen, während der S&P 500 Index nur einen Zuwachs von 4.3% in der gleichen Periode verbuchen konnte. Innert sechs Monaten, konnte die nun mit USD 3.9 Milliarden taxierte «The Week» Entdeckung eine Performance von +323.4% hinlegen. Falls Sie weiterhin mit von der Partie sein möchten, müssen Sie mit gedeckten Calls agieren, welche wirklich «deep into the money» sind. Sicherlich sind die Wachstumsaussichten laut meinen Modellanalysen fantastisch: Lag der Umsatz 2018 noch bei USD 76.5 Millionen, liegt 2023 die Marke von USD 402 Millionen in Griffweite. Wichtig ist, dass ich bei aller Euphorie den Warnblinker setze. Im 2020 liegt die Umsatzrendite bei minus 0.40%, erst 2021 werden die Vorzeichen ins Plus wechseln. 2023 wird die Umsatzrendite die stolze Marke von +14.2% erreichen. In Sachen BVPS wird sich diese Kennzahl zwischen 2019 und 2023 mehr als verdoppeln. Stark finde ich den USD 80er Call auf den Januar 2021: Einkassierte Prämie von USD 35.10 bei einem Schlussstand der Aktie am Freitagabend von USD 108.89. Die implizite Volatilität ist enorm, daher verstehen Sie auch, dass eine derart ultra-defensive Strategie eine enorme Prämie zahlt. Hier dürfen Sie als smarter Investor, unbeschwert zugreifen.
Handelsstrategie: Gedeckte Calls für den smarten «The Week» Leser. Aufpassen bei der Ordererteilung, da der Basiswert enorm schwankungsanfällig im Tagesverlauf ist.

Völlig durchgestartet ist das dänische Pharmaunternehmen GENMAB A/S (Börsen-symbol: GMAB SS): +81.02% innert zwölf Monaten. Der Krebsmittelproduzent sollte 2021 gegenüber 2020 einen signifikanten Umsatzrückgang aufweisen. Hier ein paar Zahlen aus der Vergangenheit: 2017 lag der Umsatz noch bei DKK 2.365 Milliarden, schon 2019 lag diese Kennzahl bei DKK 5.336 Milliarden. Da ich mich nicht von abstrusen Bankenschätzungen verrückt machen lasse, setze ich einen oben drauf: Per 2024 wird das Unternehmen erstmals die DKK 10 Milliarden Umsatzmarke erreichen. Ich bin mir dessen bewusst, dass meine Schätzungen gewagt sind, aber in einer Woche wissen wir mehr. In meiner Euphorie gehe ich davon aus, dass die Umsatzrendite im 2021 erstmals die 50% Marke übersteigt. Bislang haben die Störmanöver beim 20 Milliarden Euro Titel keinerlei Auswirkungen auf die Börsenentwicklung gezeitigt: +265.3% betrug der Zuwachs über die letzten fünf Jahre in Euro.
Handelsstrategie: Volle Attacke lautet die Devise. Falls es zu einem Kureinbruch nach der Präsentation der Quartalszahlen kommt, bitte ich Sie mit einer vollen Ladung, sich zu positionieren.

Nun dürfen Sie sich mehr als beruhigt zurücklehnen, wenn Sie die Kursentwicklung von Fair Isaac & Co (Börsensymbol: FICO US) Revue passieren lassen: +387.5% innert fünf Jahren ist wohl eine absolute Glanzleistung, wenn Sie dies mit der Entwicklung des S&P 500 Index über die gleiche Periode vergleichen. Es ist uns das Kunststück gelungen den Börsenleitindex (+73.0%) um mehr als den Faktor 5.5 zu schlagen. Obwohl das mit USD 12.8 Milliarden taxierte Unternehmen nicht in aller Munde ist, dürfen Sie weiterhin unbeschwert auf diese Karte setzen: Das Betriebsergebnis (EBIT) wird sich laut meinen Modellen von USD 177 Millionen im 2017 auf über USD 412 Millionen im 2023 erhöhen, sofern meine finanzmathematischen Vorhersagen sich in die Realität umsetzten lassen können. Eine Bitte habe ich an meine Leserschaft, zeigen Sie keine Panikreaktionen in der Zukunft, wenn das Papier entgegen meinen Erwartungen in den ersten Tagen nach der Empfehlung kurzfristig abgetaucht ist. Bei einer erwarteten Umsatzrendite von 24.95% im 2021, sollten Sie gelassen der Kursentwicklung entgegenblicken können. Falls meine Modellannahmen zu 100% umgesetzt werden können, wird das Unternehmen im 2024 erstmals eine rekordverdächtige Umsatzrendite von 29.2% erzielen können. Ich empfehle Ihnen sich einmal die Zeit zu nehmen das Geschäftsmodell genauer unter die Luppe zu nehmen: Die Scoring Modelle sind eine absolute Wucht und weltweit einzigartig in deren Auslegung. Warnung: Dieses Papier, finden Sie nicht auf den Empfehlungslisten der hiesigen Banken.
Handelsstrategie: Nachladen zum wiederholten Male unter allen Marktumständen. Dies unter unserem Motto: «Performance matters»!

Nun dürfen auch die Anhänger der ESG Sparte begeistert sich auf die Schultern klopfen: Unser «Darling» NextEra Energy (Börsensymbol: NEE US) erreicht neue Höchststände: +188.5% innert fünf Jahren bei reinvestierten Dividenden spricht eine deutliche Sprache. Weiterhin würde ich kein Jota von Ihrer Position abrücken: Hier das entsprechende Zahlenmaterial: 2017 lag das Betriebsergebnis (EBIT) bei USD 4.743 Milliarden, doch schon 2023 sollte diese Kennzahl auf USD 7.953 Milliarden anspringen. Was mich aber völlig aus dem «Häuschen» bringt: Meine Modellanalyse zeigen, dass die Umsatzrendite sich ab 2021 auf über 30% festsetzt. Schon am 27. August 2020 dürfen Sie den Champagner aus dem Kühlschrank holen. Lag der CPS (Cash-Flow pro Aktie) 2017 bei USD 13.6, so wird sich diese Kennzahl auf USD 24.8 per 2023 erhöhen. Wichtig ist, dass Sie die Dividende in neue Papiere reinvestieren und dies wird für Sie immer noch einleuchtender, wenn ich Ihnen folgendes Zahlenmaterial offeriere. 2017 lag die Dividende pro Aktie bei USD 3.93. Diese Kennzahl wird sich auf USD 7.22 2023 erhöhen. Der mit USD 140 Milliarden taxierte Titel gehört in jedes Portfolio eines smarten «The Week» Lesers.
Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.  

Mit einer sensationellen Performance meldet sich der französische Titel Biomérieux (Börsensymbol: BIM FP) eindrücklich zurück: +296.4% (Neuer Rekord) innert fünf Jahren ist ein starkes Ergebnis. Nun erreicht das Unternehmen aus Lyon erstmals eine Marktkapitalisierung von über EUR 17.7 Milliarden. Wie es sich gehört, habe ich eine vertiefte Analyse durchgeführt, ob dieses Papier weiterhin ins Portfolio gehört oder nicht. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag 2017 noch bei EUR 335 Millionen, so erhöht sich diese Kennzahl auf EUR 574 Millionen bis ins 2023, sofern meine Annahmen sich in die Realität umsetzten lassen. Wichtig erscheint mir in diesem Zusammenhang, dass im kommenden Jahr die Umsatzrendite erstmals die Marke von 15% nach oben überschreitet. Was mir hervorragend bei diesem Titel gefällt, ist die Entwicklung des Buchwertes je Aktie (BVPS): Lag diese Kennzahl im 2017 noch bei EUR 14.7, so findet eine Akzentuierung bis auf EUR 29.4 im 2023 statt. Die Dividende würde ich momentan nicht reinvestieren, sondern als Puffer in Position bringen. Aus einem charttechnischen Blickwinkel gibt es folgende Wendemarke zu berücksichtigen: EUR 129.30 (1) und EUR 118.10 (2). Ich würde auf keinen Fall hier die Positionen jetzt schon veräussern. Das Potential ist mehr als enorm bis ins 2024.
Handelsstrategie: Halten und geniessen. Verhalten Sie sich einfach ruhig und werden Sie nicht nervös, was mehr als logisch ist. Für wagenmutige gilt es nochmals eine Schippe zuzulegen.

Nun gilt es einen Gang bei der Beteiligungsgesellschaft KKR&CO INC. (Börsensymbol: KKR US) zurückzuschalten, denn bei dieser Rendite von +48.59% innert zwölf Monaten ist mein taktisches Plansoll übertroffen. Der S&P 500 Index kam in der gleichen Periode nur auf einen Zuwachs von 14.82%. In meinen Mutmassungen stellte ich verrückte Annahmen an, welche ich Ihnen hier darlegen möchte. 2017 lag das Betriebsergebnis (EBIT) bei USD 867 Millionen, per 2023 erwarte ich einen Wert von USD 2.62 Milliarden. Gestützt wird meine Behauptung von einer signifikanten Steigerung des Buchwerts per Aktie: Zwischen 2017 und 2023 sollte diese Kennzahl sich um 88% erhöhen. Dies sind mehr als spektakuläre Zahlen, welche ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Aus taktischen Gründe würde ich hingegen die Dividenden nicht reinvestieren, sondern als Absicherung auf dem Konto «stehen» lassen. Mit einer Marktkapitalisierung von über USD 20 Milliarden, spielt das Unternehmen noch nicht in der Champions League der Beteiligungsfirmen, aber die Kursentwicklung über die letzten fünf Jahre, spricht regelrecht Bände. Hier dürfen Sie ungeniert weiter mit im Spiel verharren. Die Qualität der Investments ist in meinen Augen mehr als ausgezeichnet.
Handelsstrategie: Halten und geniessen. Nachladen für smart «Nachzügler».

Zum regelrechten Gipfelstürmer mutiert der israelische Technologiewert NICE (NICE US), welcher auch an den amerikanischen Börsen gehandelt wird. Bei einem Zuwachs von 184.9% (Neuer Rekord) innert drei Jahren, können Sie sich nun beruhigt zurücklehnen. Der allumfassende S&P 500 Index konnte in der gleichen Periode nur ein Plus von 41.5% erzielen. Hier dürfen Sie für einmal eine mehr als ruhige Kugel im übertragenen Sinne schieben. Sie bekommen für den USD 220er Call auf den Februar 2021 weiterhin abnormal hohe Prämien. Diese Gelegenheit, würde ich an Ihrer Stelle nicht auslassen.
Handelsstrategie: Halten und geniessen. Die «The Week» Entdeckung weist nun eine satte Marktkapitalisierung von USD 14 Milliarden US$. Hier ist richtig Musik drinnen und dies auf Jahre hinaus. Lassen Sie sich nicht von negativen Berichten «verrückt» machen. Meine Modellannahmen haben sich mehr als bestätigt. Marktperformance aus Israel.

Nun ist das Potential für den ersten Moment bei israelischen Solarspezialisten SolarEdge (Börsensymbol: SEDG US) ausgeschöpft: +110.2% innert sechs Monaten, während der S&P 500 Index nur auf kümmerlich, +1.6% kommt. Mit einer Marktkapitalisierung von USD 10 Milliarden hat der Höhenflieger eine stattliche Bewertung erreicht, wo es gilt die Gewinne ins Trockene zu bringen. Haben Sie einfach Verständnis, aber an der Börse wachsen die Bäumen nicht in den Himmel. Es macht in meinen Augen auch keinen Sinn, dass Sie übertriebene Risiken eingehen, welche nicht gerechtfertigt sind. Sicherlich sind die Zukunftsaussichten mehr als phänomenal. Gewinne ins Trockene bringen, was niemanden Schaden kann.
Handelsstrategie: Abstossen Ihrer Positionen.

Geschätzte Leser, manchmal haben Sie nicht verstanden, weshalb ich immer auf Wochenbasis das PayPal Faktor Zertifikat (Valor: 35'423'795) der Vontobel Bank zur Disposition gestellt habe. Ganz einfach wollte ich die Gewinne, welche Sie auf Wochenbasis erzielt haben ins Trockene bringen. In der abgelaufenen Woche betrug die Performance satte 14.50%. Jetzt verstehen Sie wohl auf der ganzen Linie, dass bei aller Euphorie Vorsicht angebracht ist. Diese Woche würde ich die Position einfach halten und durchrollen. Wichtig ist einfach, dass Sie das Paper sehr engmaschig verfolgen und bei einem Preisrückgang von über 11%, knallhart abstossen. Ich sehe momentan eine erste Unterstützungslinie nach unten bei USD 178.82 (Aktuell: USD 198.63), nach oben kann der Ausbruch über die Marke von USD 197.71 gelingen, damit wir neue Höchststände sehen, welche bis auf USD 208.22 gehen könnten.  2017 lag das Betriebsergebnis (EBIT) bei USD 2.75 Milliarden, per 2023 sollten wir die Marke von USD 8.9 Milliarden erreichen können. Daher scheint mir das Faktor Zertifikat der Vontobel auf absehbare Zeit ein ideales Instrument für den smarten Investor zu sein, welcher eine gewisse Dynamik in seinem Portfolio haben möchte. Der Buchwert pro Aktie (BVPS) wird sich zwischen 2017 und 2023 mehr als verdoppeln, was eine absolute Sensation darstellt. Kann sich zu einer regelechten Monsteraktie im NASDAQ 100 entwickeln.
Handelsstrategie: Halten und geniessen. Einfach das Papier engmaschig verfolgen.

Enorm gut gefällt mir weiterhin der US Mischkonzern Danaher (Börsensymbol: DHR US): +201.9% (Neuer Rekord) innert fünf Jahren und die Erfolgsstory des Dauerläufers sollte auch Sie nun regelrecht begeistern. Akteure welche als Benchmark den S&P 500 Index haben, sollten hellhörig werden: Das US Börsenbarometer konnte nur einen Zuwachs von 73% über die letzten 60 Monate erzielen. Hier möchte ich Ihnen nochmals meine vertieften Analysen zur Kenntnis bringen: 2017 lag das Betriebsergebnis (EBIT) bei USD 3.086 Milliarden, so erhöht sich diese Kennzahl auf USD 5.72 Milliarden im 2023. Speziell die dezidierte Wachstumsstory, gefällt mir ausserordentlich gut. Schritt für Schritt werden neue Geschäftsfelder aufgebaut, ohne dabei im eigentlichen Sinn zu übertreiben. Hier dürfen Sie mit gutem Gewissen nochmals «richtig» Tempo machen, denn das Management macht mir einen äussert starken Eindruck. Dies unter dem Motto, dass wir mit diesem Papier auf konstanter Basis eine Mehrrendite gegenüber dem S&P 500 Index erzielen können.
Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen. Obwohl es sich abgedroschen anhört, aber hier spielt die Musik im wahrsten Sinne des Wortes und dabei werden Sie keine grossen Bewertungsrisiken eingehen, wenn sich meine Modellannahmen in der Zukunft bewahrheiten werden. Prädikat: Top 25 Wert auf weltweiter Basis. Hier ist notabene auch der konservative Investor auf längere Frist bestens aufgehoben. Nachladen bis zu 5% Ihres gesamten Depotbestandes. Ausgezeichnete Positionierung auf Jahre hinaus. Ich sage klipp und klar: Nachladen zum x-ten Mal!

Mehr als angetan bin ich von amerikanischen Giganten UnitedHealth (Börsensymbol: UNH US): +173.5% innert fünf Jahren ist mehr als spektakulär. Sie dürfen auf keinen Fall beim mit USD 301 Milliarden taxierten Spitzenwert, irgendwelche Positionen zum jetzigen Zeitpunkt veräussern. Aktuell liegt das Kurs-/Gewinnverhältnis bei 20.1 Punkten, welches sich über die Jahre bis auf 14.8 reduzieren wird. Monströs ist die Entwicklung des Vorsteuergewinns (EBT) zwischen 2017 und 2023: Diese Kennzahl wird sich laut meinen Modellen von USD 14.023 Milliarden auf enorme USD 26.92 Milliarden erhöhen. Der weltweit grösste Krankenversicherer ist hervorragend aufgestellt. Um Ihre Performance nochmals zu steigern, empfehle ich Ihnen die Dividenden jeweils in neue Papiere zu reinvestieren. Auch die latente Schwäche einer tiefen Umsatzrendite wird schrittweise ausgemerzt: Per 2024 sollte erstmals die Marke von 9% übertroffen werden. 2017 lag dieser Wert noch bei 7.56%. Bei einem Ertrag von USD 255 Milliarden auf Jahresbasis ist eine Steigerung von nur einen Basispunkt mehr als matchentscheidend. Hier sind Sie als Investor bestens aufgehoben. Der Einsatz von gedeckten Calls ist in diesem Fall nicht opportun.
Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.

Voll auf dem absoluten Durchmarsch befindet sich Charter Communications (Börsensymbol: CHTR US): +196% (Neuer Rekord) innert fünf Jahren widerspiegelt fast die dreifache Rendite des S&P 500 Index über den gleichen Zeitraum. Beim USD 120 Milliarden Champion können Sie eine ruhige Kugel schieben. Ich würde einfach auch hier mit gedeckten Calls agieren, denn Sie haben keine Dividenden welche Ihnen eine natürliche Absicherung bieten. Diesen Puffer benötigen Sie, denn aufgrund der aktuellen Bewertung ist eine (Teil)-Absicherung notwendig. Interessant in diesem Fall ist das hohen Volumen von Call-Optionen, welches am Freitag in Amerika gespielt wurde: 72% gegen über 28% Put-Optionen. Eindeutiger kann die ganze Angelegenheit nicht sein.
Handelsstrategie: Gedeckte Calls, trotz steiler Performance als Absicherung. Nachladen unter allen Marktverhältnissen bis zu 5% Ihres Depotbestandes im Aktienbereich.

Freude habe ich, wenn wir die Kursentwicklung von HomeDepot (Börsensymbol: HD US) anschauen: +149.5% innert fünf Jahren, spricht Bände und ich gehe weiter davon aus, dass diese Erfolgsstory nicht zu Ende geht. Ich gehe davon aus, dass sich der Gewinn pro Aktie von USD 7.29 auf USD 13.22 im 2023 steigern wird. Dies sind sensationell anmutende Wachstumszahlen, welche ich an Ihrer Stelle nicht missen würde. Wichtig in diesem Fall ist auch die konsequente Reinvestition der Dividende auf jährlicher Basis. Für mich ein absoluter Champions-Wert.
Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen. 

Abseits der grossen Namen an der Schweizer Börse, geht es immer schneller nach oben mit den Papieren der TECAN Group (Börsensymbol: TECN SW): +43.97% seit dem Jahreswechsel 2019/2020. Obwohl die Papiere des Laborgeräteherstellers relativ sportlich daherkommen, gilt es hier «Flagge» zu zeigen. 2017 lag der Umsatz noch bei CHF 548 Millionen, per 2023 sollte erstmals eine Kennzahl von über CHF 800 Millionen möglich sein. Im Einklang mit dem mehr als scharfen Umsatzwachstum, wird sich die Umsatzrendite auf über 15% stabilisieren. Wichtig bei dieser «versteckten» Wachstumsperle: Reinvestieren Sie auf jährlicher Basis die Dividende in neue Papiere.
Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen. Hier ist die Party noch lange nicht zu Ende.

Allen Unkenrufen zum Trotz gibt es kein Halt beim Sturmlauf des US Technologiegiganten Apple (Börsensymbol: AAPL US): +296.4% (Vorwoche: +261.3%) innert fünf Jahren spricht eine eindeutige Sprache. Sicherlich ist bei einem aktuellen Kurs-/Gewinnverhältnis von 33.1 Punkten das Papier kein Börsenschnäppchen mehr. Aber schon im kommenden Jahr, fällt diese Masszahl auf unter 27 Punkten. Solange die Umsatzrendite sich auf über 24% einpendelt dürfen Sie mit diesem Malus leben, denn die Positionierung des Unternehmens ist ausgezeichnet. Hier heisst es auf keinen Fall, irgendwelche Positionen zu veräussern, sondern ganz lapidar auf der Welle mitschwimmen. Die bisherige Erfolgsgeschichte, sollte genügend Anreiz für Sie sein, hier weiterhin mit von der Partie zu sein.
Handelsstrategie: Volle Attacke, ohne Absicherung.

In einer ausgezeichneten Verfassung befindet sich weiterhin der bevorzugte Zulieferer der Biotechnologindustrie LONZA (Börsensymbol: LONN SW): +61.66% seit dem Jahresanfang, während der Swiss Market Index (SMI) in der gleichen Periode bei einem Verlust von 5.93% steht. Extrem stark gefällt mir in diesem Zusammenhang der MINI Long (Valor: 53'844'986) der BNP, welcher am 13. Mai 2020 lanciert wurde und mit einer Performance von +133.94% (Vorwoche: +129.36%) seit der Auflegung regelrecht brilliert. Der Hebel von 2.77 ist optimal für den gewieften Anleger unter der Prämisse, dass die Papiere des Basiswertes nochmals moderat ansteigen werden. Lag das Betriebsergebnis (EBIT) 2017 noch bei CHF 958 Millionen, so erwarte ich eine Akzentuierung dieser Kennzahl auf CHF 1.802 Milliarden im 2023. Wenn es dem Unternehmen gelingt eine Nettomarge von über 15% ab 2022 zu erzielen, steht dem Champion vom Rheinknie eine glänzende Zukunft bevor. Einziges Problem ist das relativ sportliche Kurs-/Gewinnverhältnis von 41.4 Punkten im 2020, welches sich erst 2023 auf unter 33 Punkten reduzieren wird. Trotzdem gilt es eine sehr offensive Strategie einzunehmen: Die jährliche Dividendenausschüttung gilt es unter allen Umständen in neue Papiere zu reinvestieren. Um Ihnen die Stahlkraft des Unternehmens knallhart zu untermauern habe ich den Buchwert je Aktie für Sie vertieft untersucht. Lag diese Kennzahl 2017 bei CHF 83.60, so wird sich dieser Wert auf über CHF 124 per 2023 akzentuieren.
Handelsstrategie: Kauf des BNP Mini Longs zum x-ten Mal. Setzen Sie enge Stopps: Neu bei CHF 9.04 (Aktuell: CHF 10.25) aufgrund der mehr als steilen Wochenperformance. Werden Sie einfach nicht nervös, wenn abstruse Presseberichte erscheinen, welche die starke Kursrendite des Basiswertes in ein schlechtes Licht darstellen möchten. Wir liegen hervorragend im Rennen.

Als langweilig verschrienen werden die Aktien des US Farbenproduzenten Sherwin-Williams (Börsensymbol: SHW US), aber wenn Sie sich die Anlagerendite des USD 55 Milliarden schweren Titel genauer anschauen, gilt es Begeisterung zu zeigen. Der Zuwachs über fünf Jahre liegt bei 150.8%, während der S&P 500 Index nur auf 73% kommt.   Die Meinungen sind auch klar gemacht bei den spekulativ orientierten Anlegern: Die Call-Optionen sind strategisch positioniert.  Hier ist die Investmentstrategie relativ einfach: Halten und die Dividende in neue Papiere reinvestieren. Bislang ging diese Strategie für Sie bestens auf. Stark ist die Umsatzrendite von über 15% und wenn 2021 ein neuer Umsatzrekord erzielt wird, geht Ihre Rechnung vollends auf.
Handelsstrategie: Höhenflüge mit einer äusserst langweiligen Aktie. Erhöhen Sie nochmals Ihre Positionierung. Ein atypischer Höhenflieger mit enormen Potential in der Zukunft.

Future: +58 Punkte im NASDAQ Index – Alles kann sich in Windeseile verändern. Momentan drängt alles in den Technologiesektor.

Handelsausblick: Erhöhen Sie Ihren Einsatz nochmals in unseren Aktienwetten, welche in Amerika kotiert sind. Bislang hat sich die Strategie als sehr erfolgreich erwiesen.

Weiterhin keine Abkühlung auch in dieser Woche an der Börse, sondern neue Höchstkurse lautet das Motto auch im August 2020!

Herzlichst
François Bloch

06/08/2020
06/08/2020