Trading Desk

 ZKB Produkt mit sensationeller Performance - +79.2% seit dem 1.1.2019 mit US Tipp -  Adidas springt allen davon 

 

"The Week" abonnieren

 

29/07/2019, by François Bloch

Sorry, wenn ich zum x-ten Mal auf die US Firma HEICO (Börsensymbol: HEI US) zurückkomme, aber bei einer  aktuelle Börsenperformance von: +79.2% seit dem Jahresanfang darf ich berechtigterweise die Lorbeeren einheimsen. Der mit 18.6 Milliarden US$ taxierte Höhenflieger überzeugt mich weiterhin auch im Hinblick auf die nächsten Quartalszahlen, welche am 26. August 2019 publiziert werden. Nun wurden am Freitagabend zum x-ten Mal richtig Positionen an den US Optionsringen bezogen: Das Handelsvolumen war rund 88% höher als vor einem Jahr. Aus Transparenzgründen warne ich Sie, weitere Positionen einzugehen, denn Sie dürfen nicht übermütig werden. Der Hintergrund ist meiner Konsequenz geschuldet: Das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis liegt bei 61.6 Punkten und fällt im nächsten Jahr auf 55.5. Aufgrund einer errechneten Umsatzrendite von 22.4% per 2020 dürfen Sie weiterhin Wellenreiter bei diesem absoluten Börsenchampion sein, aber nur in Kombination mit gedeckten Calls. Der Spezialist in Sachen Ersatzteile für Flugzeugkomponenten und  Triebwerke, steht vor einer glänzenden Zukunft, aber die Bewertungsprämie für einen derartigen Wachstumswert bewegt sich in stratosphärischen Höhen. Handelsstrategie: Nachladeverbot aufgrund einer fundamentalen Bewertung, welche ausser Rand und Band geraten ist. Denken Sie bitte an gedeckte Calls im Hinblick auf die nächsten Quartalszahlen.

Es braucht Mut, eine dezidierte Verkaufsempfehlung für einen Schweizer Titel abzugeben, wenn gleichzeitig sehr wichtige Akteure des hiesigen Finanzplatzes eine signifikante Position in dieser spezifischen Aktie halten. Es gilt unter allen Umständen an seiner Meinung festzuhalten, obwohl es manchem Investor wohl nicht in den Kram passt, wenn auf offensichtliche Schwächen im Unternehmen hingewiesen wird. Weiterhin gilt mein Fokus Meyer Burger (Börsensymbol: MBTN SW), die innerhalb von drei Monaten um 48.74% nach unten abgestürzt ist. Das einstige Milliardenpapier aus Thun weist nur noch eine kümmerliche Marktkapitalisierung von 257 Millionen Franken auf mit stark sinkender Tendenz. Mit grosser Genugtuung habe ich festgestellt, dass der UBS TrendRadar per 26. Juli 2019 um 14:00 Uhr seine Positionierung nun auf sinkende Kurse umgestellt hat und von einem kurzfristigen Gewinnpotential von 5.49% ausgeht. Gut in Form befindet sich der UBS PUT Warrant OMBTRU: +18.99% innert drei Monaten. Ich gehe für das Geschäftsjahr 2019 von einem negativen EBIT aus, welches bei 21 Millionen Franken zu liegen kommt. 2020 könnte das Betriebsergebnis (EBIT) knapp positiv aussehen, aber dafür müssen leider weitere Angestellte die Firma verlassen.  Handelsstrategie: Volltreffer mit neuester Verkaufsempfehlung auf Meyer Burger.

Zu einer sensationellen Erfolgsgeschichte mutet die Empfehlung auf den israelischen Technologiewert Cyberark (Börsensymbol: CYBR US) an: +98.2% seit dem 1.1.2019. Bei einer Marktkapitalisierung von 5.4 Milliarden US$, gehen Bewegungen in die falsche Richtung schnell ins Geld. In der Zwischenzeit nehmen die Optionsgeschäfte in diesem Titel im Hinblick der nächsten Quartalszahlen am 7. August 2019 gigantische Züge an: Am Freitagabend, wurden alleine 3 592 Kontrakte umgesetzt. Das Call- Volumen lag notabene bei 57%, womit die Stossrichtung  gesetzt ist. Ich würde in der allgemeinen Euphorie Zurückhaltung üben und nochmals ein paar gedeckte Calls in Position bringen. Die Firma überzeugt und alles deutet daraufhin, dass im 2019 das Betriebsergebnis (EBIT) erstmals die Marke von 100 Millionen US$ nach oben durchbrechen wird. Aufgrund des astronomischen Kurs-/Gewinn-verhältnisses von 98 Punkten per 202o ist diese Vorsichtsmassnahme mittels gedeckter Calls vertretbar. Dank dem US Finanzgiganten Morgan Stanley, der eine Beteiligung von über 3% am Unternehmen hält, sollte allen Marktteilnehmer klar sein, dass dieses Unternehmen nun im Herzen der Wall Street angekommen ist. Ich empfehle Ihnen, den 140er Call auf den September 2019 Termin in Position zu bringen. Die implizite Volatilität liegt bei starken 42.3%. Das Risiko-/Renditeprofil ist ausgezeichnet und spricht für die Transaktion. Der Support des Papiers liegt bei 134 US$ (Aktueller Kurs: 146.94 US$) und nach oben liegt die Resistance bei 147 US$. Die Zukunftsperspektiven sind intakt. Seien sich bewusst, dass dieses Top Papier ein erhöhtes Kurs-/Gewinnverhältnis besitzt. Handelsstrategie: Agieren Sie mittels gedeckter Calls auf kurzfristiger Basis.    

Immer lukrativer werden die Transaktionen der „Besserwisser“ in Sachen GAM Holding (Börsensymbol: GAM SW) und ich möchte Ihnen einfach nochmals den Spiegel vor den Augen halten, was hier von statten geht und immer mehr neutrale Marktbeobachter verstehen nicht, warum diesem Treiben nicht Einhalt geboten wird. Innert einer Woche musste das Papier nochmals einen Verlust von 2.73% hinnehmen, während der Swiss Performance Index (SPI) in der gleichen Periode einen Gewinn von 0.31% verbuchen konnte. Die Käufer, welche per Zufall einen oder zwei Tagen vor der ad-hoc Meldung die entsprechenden Short Produkte erstanden haben, können sich glücklich schätzen. Das erhöhte Volumen speziell auf den PUT-Warrants und den entsprechenden Produkten an der EUREX sollten jedem gewieften Marktbeobachter auffallen. Speziell die Handelstransaktionen des Julius Bär Warrant GAPOJB zeigt eindeutig auf, was hier im Hintergrund gespielt wird.  Hier möchte ich Ihnen nochmals nur die Transaktion auf diesen PUT Warrant in Erinnerung rufen, welche am 8. und 9. Juli 2019 stattgefunden haben, also kurz vor der unvorhergesehenen Ankündigung der GAM Holding, denn eigentlich standen die Halbjahreszahlen erst am 30. Juli 2019 auf dem offiziellen Terminkalender. Dem 2018 zum CEO berufenen David Jacob, wird grosses Potential attestiert, den GAM Tanker wieder auf Vordermann zu bringen. In seiner beruflichen Karriere hatte er Positionen bei der UBS Global Asset Management inne, weitere Stationen waren unter anderem JP Asset Management und Henderson. Obwohl die Marktkapitalisierung nur noch 659 Millionen Franken beträgt, scheinen die Transaktionen auf der Cash Seite vom 9. Juli 2019 immer erklärungsbedürftiger. Das massiv erhöhte Handelsvolumen gegenüber dem Jahresdurchschnitt, alles nur Zufall? Was war wohl der Auslöser dieser abnormalen Volumen, welche sich im Nachhinein als goldrichtig erwiesen haben. Handelsstrategie: Ein Schweizer Börsenwunder der Extraklasse, welches über Aktien, PUT-Warrants und EUREX Optionen ausgeführt wurde. Das P/L der „Besserwisser“ wird von Woche zu Woche besser. Wir gratulieren zu dieser „Leistung“.

Am 18. April 2019 gab ich die erneute Kaufparole in Sachen NICE Systems (Börsensymbol: NICE US)  für die Mitglieder des Trading Room heraus: +39.2% beträgt die Jahresperformance 2019 und damit neues Rekordhoch beim israelischen Technologiewert. Extrem stark ist die aktuelle Umsatzrendite von 26.4%, welche sich im kommenden Jahr auf über 27% akzentuieren wird. Berücksichtigen Sie, dass im 2021 der Umsatz die Marke von 1.8 Milliarden US$ übersteigen wird, womit mein Optimismus auch fundamental abgestützt ist. Richtig heiss wird es bei den gehandelten Optionen. Das Call Volumen am Freitagabend lag bei 87%. Dies unterstreicht, dass sich die Akzente immer deutlicher Richtung steigende Kurse verschieben werden. Es sind noch nicht die enormen Volumina, wie bei WIX.COM, aber die Tendenz spricht ganz klar dafür, dass Sie hier ungeniert nochmals Akzente setzen sollten. Bei einer Marktkapitalisierung von 9.38 Milliarden US$ ist der Titel an der NYSE sehr leicht handelbar. Von Interesse könnte weiterhin der 155er US$ Call auf den November 2019 Termin sein. Generell empfehle ich Ihnen, mit gedeckten Calls unterwegs zu sein, aber dieses Mal mit einem Ausübungspreis, der leicht über dem aktuellen Kurs liegt. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen mit gedeckten Calls.

Totale Begeisterung ist angesagt, wenn ich Ihnen die Preisentwicklung in Sachen Estée Lauder (Börsensymbol: EL US) präsentiere: +41.09% über ein Jahr, während der S&P 500 Index im gleichen Zeitraum nur auf einen Zuwachs von 9.53% kommt. Das sind enorme Diskrepanzen, welche einmal mehr die erfolgreiche Strategie von „The Week“ unterstreicht. Halten Sie bitte durch: Obwohl das Kurs-/Gewinnverhältnis mit 38.8 Punkte sehr hoch ist, würde ich weiterhin auf diese Karte setzen. Schon im 2021 fällt diese Kennzahl auf 30.1 Punkte. Zum Pluspunkt dieses Papiers zählt die aktuelle Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital von 41.3%, welche sich im Jahr 2020 auf 46.6% erhöhen sollte. Das mit 69 Milliarden US$ taxierte Unternehmen sollten Sie weiterhin halten. Am 19. August 2019 folgen die nächsten Quartalszahlen und ich bin zu 100% überzeugt, dass die Erfolgsgeschichte nicht in Frage gestellt wird. Das Papier hat nun innert fünf Jahren um 162.3% zugelegt, was ein absolutes Topergebnis darstellt. Der S&P 500 Index (Börsensymbol: SPX Index) stieg in der gleichen Periode nur um 52.9%. Die Mehrrendite gegenüber dem Index ist auf Jahre fast schon garantiert. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.        

Immer wieder eine Stufe höher geht es mit den Valoren von Adidas (Börsensymbol: ADS GY): +58.88% seit dem 1.1.2019. Jetzt wird die Marke von 289.80 Euro (Aktuell: 292.90 Euro)  attackiert. Das Unterfangen scheint realistisch zu sein. Lag der Umsatz im Jahr 2018 bei 21.915 Milliarden Euro, so sehen meine Modelle für 2021 einen Wert von 27.005 Milliarden Euro voraus. Im 2022 liegt das Kurs-/Gewinnverhältnis nach meinen Analysen bei 22.2 Punkten, was eine absolute Sensation darstellen würde. Auf 2021 wird die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital erstmals über die 30% Marke steigen, was weiterhin für dieses Papier spricht. Ich gehe sogar soweit, dass ich Ihnen empfehle, auf eine Periode von drei Jahren nochmals zusätzliche Papiere zu erwerben. Auf einen Einsatz von gedeckten Calls, würde ich hingegen verzichten. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen auf eine Periode von drei Jahren hinaus.

Keine Sorgen müssen sich meine Leser in Sachen Fair Isaac (Börsensymbol: FICO US) machen: +88.6% seit dem 1.1.2019. Extrem stark ist schon heute die Umsatzrendite, die für das kommende Jahr in Aussicht gestellt wird: 22.1%, nachdem  dieser Wert im Jahr 2019 bei knapp unter 20% zu stehen kommt. Um Ihnen die Fortschritte des Unternehmens zu zeigen, grabe ich in die Historie der Firma: Im 2016 lag das Betriebsergebnis (EBITDA) bei 201 Millionen US$, so akzentuiert sich diese Kennzahl auf 466 Millionen US$ im 2022.  Diese Entwicklung ist  beeindruckend und spricht für meine Empfehlung. Speziell die amerikanischen Player der XXL Klasse, sind mit überproportionalen Beträgen mit im Spiel. Ich würde trotz aller Euphorie mir ernsthafte Gedanken machen, gedeckte Calls ins Spiel bringen. Hintergrund meines Warnhinweises: Das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis liegt bei enormen 62.1 Punkten, was weit über meinem normalen Beuteschema liegt. Daher wäre eine (Teil)-Absicherung keine schlechte Idee. Aus charttechnischer Sicht liegt das nächste Target bei 368.50 US$ (Aktuell: 352.67). Aber um dieses Niveau zu erreichen, braucht es ein Glanzresultat bei den nächsten Quartalszahlen am 31. Juli 2019. Handelsstrategie: Gedeckte Calls als (Teil)-Absicherung.

Es vergeht keine Woche und schon werden wir wieder  Zeuge eines neuen Schweizer Börsenwunders nur mit den kleinen Unterschied, dass sich der Hauptsitz des Zielobjektes im nahen Ausland befindet. Dafür sind die Volumina derart offensichtlich, dass dies unter normalen Umständen nicht unter dem Radar durchgehen sollte. Der Fall GAM Holding ist dagegen fast schon ein „Klacks“. In den frühen Morgenstunden des 23. Juli 2019, hat der Lichtsensorspezialist austriamicrosystems (Börsensymbol: AMS SW) hervorragende  Quartalszahlen präsentiert. Doch schon einen Tag zuvor, am Montag den 22. Juli 2019, stieg das Papier raketenmässig an. +5.19% war der Tagesgewinn und dies bei einem Volumen von enormen 1.923 Millionen Aktien. Diese Zahl erhält eine zusätzliche Bedeutung im Wissen, dass über die letzten drei Monaten das tägliche Handelsvolumen bei 981 077 Einheiten lag. Wichtig in diesem Fall ist der Schlusskurs, der am Montagabend bei 44.60 Franken lag. Jetzt kommt der ZKB Warrant AMSAMZ ins Spiel. Wenn ich Ihnen die Konditionen offenbare, werden Sie alles begreifen. Der Ausübungspreis des ZKB Produktes liegt bei 50 Franken und hatte eine Restlaufzeit bis September 2019. Dies bedeutet, dass AMS bis zum Verfall, keine weitere Quartalszahlen abliefern wird, welche den Kurs signifikant bewegen können. Wer am besagten 22. Juli 2019 um 09.18 Uhr morgens total wertlose Optionsscheine (Null innerer Wert) erstanden und dafür 11 Rappen aufgeworfen hatte, muss sich seiner Sache mehr als sicher gewesen sein. 425 000 Einheiten ! wurden auf einen Schlag im damals wertlosen ZKB Produkt umgesetzt. Um 10.21 Uhr, wurden nochmals 30 000 Einheiten umgesetzt, dieses Mal zu 12 Rappen und auch dieser Preis ist völlig ausser Proportionen. Um kurz nach 15.00 Uhr, gab es nochmals 30 000 Einheiten, aber dieses Mal zu 13 Rappen. Auch an der EUREX kam es zu sehr offensichtlichen Bewegungen: Ich picke hier den 45er Call auf den August 2019 heraus. Hier wurden bis zu 3 Franken, für die damals noch wertlose Option bezahlt. Die Häufung der Call Optionsgeschäfte am besagten 22. Juli 2019, sind eindeutig. Der Abrechnungskurs des besagten Option am Freitagabend lag bei 8.82 Franken: Herzlichen Glückwunsch! In der Zwischenzeit, hat sich das ZKB Produkt innerhalb einer Woche von 11 Rappen auf 32 Rappen (Briefkurs) erhöht. Dies ist alles beeindruckend, wenn ein wertloses Papier auf einmal in voller Blüte erscheint. Das Produkt der ZKB wurde am 10. Oktober 2018 erstmals gehandelt, womit der AAA Bank überhaupt keinen Vorwurf gemacht werden kann, dass Sie hier als Steigbügelhalter figurierte. Die Taktik der vermeintlichen „Besserwisser“ ist damit  perfekt aufgegangen. Handelsstrategie: XXL Besserwisser agieren mehr als ungehemmt.

In ganz neuen Sphären befinden sich die Papiere von Microsoft (Börsensymbol: MSFT  US): +49.5% seit dem Jahresanfang und ein Ende dieses Höhenflugs ist nicht in Sicht. Halten Sie durch, denn das Unternehmen wird erst 2021 seine volle Leistungsfähigkeit entwickelt haben. Lassen Sie mich dies mit Fakten unterstreichen: Im 2019 wird das Kurs-/Gewinnverhältnis die Marke von 26.5 Punkten erreichen, bevor dieser Wert per 2022 auf 21.7 abfällt. Schon mehr als optimal ist die per 2020 erwartete Umsatzrendite von 34.4% und diese Kennzahl wird sich über die Jahre hinaus schrittweise steigern lassen. Wichtig bei diesem Spektakel ist, dass Sie konsequenterweise die Dividende nicht reinvestieren. Ich würde diese Ausschüttung auf Ihrem Konto stehen lassen und als natürlichen Puffer betrachten. Falls Sie noch zusätzlich Tempo machen wollen, können Sie immer über gedeckte Calls agieren. Aus charttechnischer Sicht sind folgende Wendepunkte von entscheidender Bedeutung (Aktueller Kurs: 141.34 US$): 143.70 US$ und als maximaler Punkt, 159.60 US$. Wobei wir, realistisch betrachtet, dieses Top Niveau erst im 2020 attackieren werden.  Ich betrachte Microsoft als integralen Teil eines Wachstumsportfolio. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.

Hervorragend läuft der BNP Mini Future (CH0417060784 / 41706078 / MDBABP) auf den Nahrungsmittelgigant Nestlé (Börsensymbol: NESN SW): +203.52% seit dem Jahresanfang. Insbesondere die tiefen Finanzierungskosten von 3.68% aufs Jahr sprechen für dieses Produkt. Bis in einem Jahr, sollten die Nestlé Papiere von 104.68 Franken auf 112 Franken steigen, womit Sie mit diesem Papier  optimal positioniert sind. Der aktuelle Hebel von 3.03 ist dabei im Zentrum des Interessens. Der CEO des weltumspannenden Unternehmens, überzeugt durch eine dezidierte Strategie. Daher wird in meinen Augen der Aufwärtstrend über die kommenden 1 ½ Jahren anhalten. Wir sprechen hier von einem absoluten Qualitätstitel der Extraklasse, der im historischen Durchschnitt, leicht unterbewertet ist. Hier gilt es sowohl mit der Aktie, wie auch mit dem Mini Future, Akzente zu setzen. Obwohl das Papier in diesem Jahr extrem gut gelaufen ist, dürfen Sie sich nicht beirren lassen und können ungeniert weiter auf diese Karte setzen, ohne dabei Gefahr zu laufen, einen nennenswerten Rückschlag zu erleiden. Hier gibt es regelrecht Nahrung für Ihr Portfolio. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.

Perfekt unterwegs sind die Valoren des israelischen Technologieunternehmen WIX.COM (Börsensymbol: WIX US), welches seit dem Jahresanfang um 65.1% an Wert zugenommen. Meine Leserschaft, kann sich damit beruhigen, dass damit auch die höchsten Erwartungen erfüllt wurden. Seien wir uns bewusst, dass Rückschläge beim 7 Milliarden US$ nicht auszuschliessen sind. Die fundamentale Bewertung, erreicht Dimensionen, welche zur Vorsicht mahnen. Lag der Operating Profit (EBIT) im 2018 bei 47.2 Millionen US$, so lehne ich mich derart weit aus dem Fenster, dass ich laut meinen Analysen davon ausgehe, dass sich im 2022 diese Zahl auf 182 Millionen US$, erhöhen wird. Spannend ist das Handelsvolumen an den US Optionsringen: Das Call-Volumen lag am Freitag bei 67%. Beeindruckend sind die Volumen:  1 742 Kontrakten am letzten Handelstag der Woche. Trotzdem empfehle ich Ihnen, mit einem gedeckten Call eine (Teil)-Absicherung zu vollziehen: Hier sehe ich eine Transaktion auf den 140er Call auf den Januar 2020 Termin. Im Gegensatz zur Vergangenheit, sind die impliziten Volatilitäten auf relativ tiefen Niveau: 35.6 für einen into-the-money Call ist vertretbar. Handelsstrategie: (Teil)-Absicherung mit gedeckten Calls.       

Hinweis: Nächster Trading Room Event vom 11. September 2019: Ein weiblicher Unternehmensstar der XXL Klasse, der eine Firmengruppe der Extraklasse gezimmert hat, wird uns mit Ihrer Präsenz beehren.

Marktausblick: Ihr Durchhaltewillen hat sich bislang gelohnt. Bekennen Sie nochmals Farbe.

Herzlichst Ihr François Bloch      

26/07/2019
26/07/2019