Trading Desk

Salmar ist voll auf Kurs – Bei Daimler gilt es, nochmals Akzente zu setzen. – Bei Union Pacific sollten Sie schnell reagieren.

"The Week" abonnieren

31/03/2021, by François Bloch

Hervorragend unterwegs sind die Papiere der Partners Group (Börsensymbol: PGHN SW): +256.6% innert fünf Jahren ist eine Sensation. Der 32.2 Milliarden Franken Wert überzeugt auf der ganzen Linie. Lag das Betriebsergebnis (EBIT) im Jahr 2018 bei 865 Millionen Franken, so wird sich diese Kennzahl laut meinen Schätzungen bis 2024 auf 1.422 Milliarden Franken akzentuieren. Mehr als verrückt ist die Umsatzrendite beim Spezialisten für Alternative Finanzanlagen: 62% im Jahr 2022.  Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktumständen.  

In einer glänzenden Verfassung präsentieren sich die Papiere von Christian Dior (Börsensymbol: CDI FP) an der Pariser Börse: +265.7% innert fünf Jahren, Nun gilt es, Zurückhaltung zu zeigen, denn bei einem aktuellen Kurs-/Gewinnverhältnis von über 50 Punkten ist das 91 Milliarden Euro Papier leicht überteuert. Ich würde vorderhand nur die Dividende auf jährlicher Basis in neue Papiere reinvestieren! Handelsstrategie: Halten und geniessen.  

Auf Rekordkurs befindet sich der holländische Chiphersteller ASML Holding (Börsensymbol: ASML NA): +510.2% innert fünf Jahren ist eine Sensation. Im Jahr 2018 lag das Betriebsergebnis (EBIT) bei 2.995 Milliarden Euro, per 2024 sollte sich diese Kennzahl auf 7.222 Milliarden Euro akzentuieren. Im Jahr 2021 wird die Firma laut meinen Schätzungen erstmals eine Umsatzrendite von über 30% erreichen.  Handelsstrategie: Nachladen bis zu 5% Ihres gesamten Depotbestandes.

Der Wahnsinn ist die Preisentwicklung des amerikanischen Titels Williams-Sonoma (Börsensymbol: WSM US): +324.1% innert einem Jahr.  Überzeugend ist die erwartete Umsatzrendite des Unternehmens von 14.2% im Jahr 2021. Im Jahr 2018 lag der Umsatz bei 5.292 Milliarden US$, per 2024 sollte diese Kennzahl auf über 7.28 Milliarden US$ ausweiten. Wichtig ist auch hier, die Dividende auf jährlicher Basis in neue Papiere zu reinvestieren, Handelsstrategie: Halten und geniessen.  

Voll auf Kurs befindet sich der norwegische Lachsproduzent Salmar (Börsensymbol: SALM NO): +262.5% innert fünf Jahren. Im Jahr 2017 lag das Betriebsergebnis (EBIT) in NOK bei 3.162 Milliarden, per 2023 wird sich dieses Ergebnis auf über 4.91 Milliarden erhöhen. Die aktuelle Dividendenrendite liegt bei 3.52% und sollte auf jährlicher Basis in neue Papiere reinvestiert werden. Das Kurs-/Gewinnverhältnis wird sich im 2023 auf unter 20 Punkte einpendeln. Die Umsatzrendite liegt bei weit über 24%. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktumständen.

Freude habe ich an der Kursentwicklung von UnitedHealth (Börsensymbol: UNH US): +216.5% innert fünf Jahren. Wichtig ist auch in diesem Fall, dass Sie auf jährlicher Basis die Dividende in neue Papiere reinvestieren. Die Positionierung des Unternehmens ist ausgezeichnet. Es sollte die führende Marktstellung auf Jahre hinaus beibehalten können. Das Betriebsergebnis (EBIT) dürfte sich zwischen 2018 und 2024 von 17.344 Milliarden US$ auf 29.72 Milliarden US$ akzentuieren. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen bis zu 5% des gesamten Depotvermögens.

Daimler (Börsensymbol: DAI GY) befindet sich in einer glänzenden Verfassung. Hier müssen Sie am Ball bleiben! +177.9% innert zwölf Monaten ist ein starkes Ergebnis. Momentan liegt das Kurs-/Gewinnverhältnis bei 9.60 Punkten. Es wird im kommenden Jahr auf tiefe 8.13 fallen. In diesem Jahr wird die Dividendenrendite bei 3.95% liegen. Sie sollte sich im Jahr 2022 auf 4.69% erhöhen. Die Operating Margin wird im Jahr 2023 erstmals über die Marke von 9% erreichen. Der Einsatz von langfristig gedeckten Calls macht hier Sinn. Die Laufzeit der Optionen sollten Sie auf mehr als neun Monaten veranlagen. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.  

Fasziniert bin ich vom Landmaschinenhersteller Agco (Börsensymbol: AGCO US): Innert eines Jahres hat die Aktie des Unternehmens einen Kurszuwachs von 200.2% erzielt. Lag das Betriebsergebnis (EBIT) im Jahr 2017 noch bei 419 Millionen US$, so wird sich diese Kennzahl bis 2023 auf über 962 Millionen US erhöhen. Einzig die Umsatzrendite vermag noch nicht überzeugen, aber dieser Malus wird schrittweise ausgemerzt. Hier können Sie mit gedeckten Calls eine (Teil)-Absicherung vollziehen.  Handelsstrategie: Sichern Sie mit den 150er US$ Call auf August 2021 einen Teil der Position ab.

Voll auf Zug befindet sich die Sberbank (Börsensymbol: SBER LI): +252.9% innert fünf Jahren und ein Ende dieses Höhenflugs ist nicht in Sicht. Die russische Nr. 1 im Privatbanking ist eine fast sichere Wette. Das aktuelle Kurs/Gewinnverhältnis liegt laut meinen Berechnungen unter der Marke von 7 Punkten. Die stattliche Dividendenrendite von über 7% sollten Sie auf jeden Fall in neue Papiere reinvestieren.  Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen trotz des Exotenstatus.

Auf Rekordkurs befinden sich die Papiere von United Rentals (Börsensymbol: URI US): +445.6% innert fünf Jahren ist eine stattliche Leistung. Im Jahr 2018 betrug das Betriebsergebnis (EBIT) 1.951 Milliarden US$, per 2024 wird sich diese Kennzahl auf 2.912 Milliarden US$ akzentuieren. Dann sollte die Umsatzrendite erstmals über die Marke von 28% klettern. Auch beim Umsatz sollte es im Jahr 2024 gute Nachrichten geben: Erstmals 10 Milliarden US$. Hier würde ich die quartalsweise anfallende Dividende auf jährlicher Basis in neue Papiere reinvestieren. Im Jahr 2023 sollte das Kurs-/Gewinnverhältnis auf unter 17 Punkte fallen, aktuell liegen wir bei 20.7. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.

Langsam zur alten Höchstform kehren die Papiere von ASM International (Börsensymbol: ASM NA) zurück. Im Jahr 2018 lag das Betriebsergebnis (EBIT) bei 124 Millionen Euro, per 2024 sollte sich diese Kennzahl auf über 600 Millionen Euro akzentuieren. Die nächsten Zahlen erfolgen am 26. April 2021 und sollten die bisherigen bestätigen. Das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis von 28.8 ist sportlich, aber im Hinblick auf 2024 ein Börsenschnäppchen. Die ausgeschütteten Dividenden würde ich als Risikopuffer stehen lassen. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen. 

Fahrt aufgenommen haben die Papiere von Home Depot (Börsensymbol: HD US): +152% innert fünf Jahren ist eine Spitzenleistung. Im Jahr 2019 lag der Vorsteuerergebnis (EBT) bei 14.556 Milliarden US$, per 2024 sollte erstmals die 20 Milliarden US$ Grenze gesprengt werden. Die Umsatzrendite mit 14.2% im Jahr 2021 ist nicht überragend, was aber kein Beinbruch ist, da die Kapitalkosten um einiges tiefer liegen. Hier heisst es, auf jährlicher Basis die Dividende in neue Papiere zu reinvestieren. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktumständen.

Die Karte Union Pacific (Börsensymbol: UNP US) wird zum Trumpfass. Bei einem aktuellen Kurs-/Gewinnverhältnis von 26.8, haben wir einen fundamentalen Bewertungsabschlag gegenüber dem Eisenbahnindex. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen bis auf 5% Ihres gesamten Aktienbestandes.  

Auf dem Weg zur alten Stärke befinden sich die Papiere von BMW (Börsensymbol: BMW GY. Bei einem erwarteten Kurs-/Gewinnverhältnis von unter 8 Punkten (Aktuell: 9.42) per 2022 ist das Interesse nachvollziehbar. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Elektrowagen immer mehr zum Verkaufsschlager werden.  Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.

HOT STOCKS

Kansas City Southern (KSU US), Williams Sonoma (WSM US), United Rentals (URI US), Nucor (NUE US) und Harley Davidson (HOG US)

Herzlichst Ihr

François Bloch

30/03/2021
29/03/2021