Trading Desk

Volltreffer mit Logitech Valora im Höhenfieber - Fertig mit Samba Performance - Leroy Seafood in Topform - J. Safra Sarasin begeistert mit Tracker-Zertifikat BSDOM

 

31/10/2016, by François Bloch

Am 4. Oktober 2016 hiess es an dieser Stelle: «Amerika sagt WELCOME zum Westschweizer Mäuseproduzent Logitech (Börsensymbol: LOGN VX)». Sie wurden nicht enttäuscht. Mit einem Zuwachs von 10,78% innert weniger Wochen wurde das Plansoll erfüllt. Der Swiss Performance Index (SPI) verlor im gleichen Zeitraum  2,63%. Aufgrund der starken Ertragsaussichten für die kommenden zwei Jahre bleibt der Westschweizer Mäuseproduzent ein Schnäppchen der Extraklasse. (Halten) 

Erfolgreich entwickelt sich die Halten Empfehlung beim Kioskbetreiber Valora (Börsensymbol: VALN SW). Seit dem letzten Hinweis am 5. September 2016 hat sich die Jahresperformance 2016 von +30,38% auf 40,57% erhöht, ohne Berücksichtigung der aktuellen Dividendenrendite von 4,33%. Speziell ausländische Adressen treiben den Wert in Richtung neuer Höchststände. Aber aufgepasst: Bei einem aktuellen Kurs-/Gewinnverhältnis von 19.9 kann der Titel nicht mehr mit gutem Gewissen als unterbewertet angesehen werden. Ein Verkauf ist daher konsequent. (Teilverkauf macht Sinn) 

Jetzt sollten sie auch beim brasilianischen Privatbankengigant Banco Itau (Börsensymbol: ITUB US) die Gewinne mitnehmen. Seit dem Jahresanfang beträgt der Zuwachs 95,16%. Der Titel ist jetzt überteuert. Die Zuflüsse an institutionellen Anlagegeldern Richtung Brasilien waren in den letzten sechs Monaten, speziell im Vorfeld der Olympischen Spiele in Rio, exorbitant. Im gleichen Atemzug, würde ich mich auch vom iShares MSCI Brazil Capped  ETF (Börsensymbol: EWZ US) verabschieden. Die Kursgewinne der letzten Wochen sind auch hier zu heftig ausgefallen. (Ausverkauf in Brasilien mit starken Gewinn)    

Voll auf Erfolgskurs ist der US Wert Amphenol (Börsensymbol: APH US): +25,39% lautet die Bilanz 2016. Speziell die erhöhte Dividende, welche aufgrund der starken Ertragsentwicklung im 3. Quartal 2016 ausgeschüttet wird, sollte ein Grund mehr sein, den Titel nicht vorzeitig abzustossen, obwohl die Outperformance gegenüber dem S&P 500 Index frappant ist. Die Produkte von Amphenol für den elektronischen Bedarf im Haushalt sind nicht spektakulär. Hervorstechend hingegen ist die stark ansteigende Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital. Bei einem aktuellen Niveau von 23,48% stossen die grossen Player den USD 20 Mrd. Titel in Richtung neue Rekordniveaus. (Halten)   

Der norwegische Lachsproduzent Leroy Seafood (Börsensymbol: LSG NO) aus der zweiten Börsenreihe ist auf seinem Steigflug nicht zu halten: +32,12% im 2016 lautet die makellose Erfolgsbilanz. Bei einem aktuellen Kurs-/Gewinnverhältnis von 11.7 ist die Rechnung schnell gemacht. Das Papier wird zu einem satten Bewertungsabschlag gegenüber der grösseren Branchenkonkurrenz gehandelt. (Aufstocken, aufgrund der Bewertungsdifferenz)  

Die Kaufempfehlung in Kombination mit einem gedeckten Call auf die Papiere des schweizerischen Branchenriesen UBS (Börsensymbol: UBSN SW)  im Hinblick auf die Bekanntgabe des 3. Quartalsergebnisses hat sich für Sie mehr als ausgezahlt: +5,24% beträgt die ausgezeichnete Bilanz für das Wertpapier innerhalb einer Woche. Ich gehe davon aus, dass die Positionen vorzeitig ausgeübt werden, was bei diesem Rekordgewinn für den Optionenhalter innert weniger Tage mehr als konsequent wäre. (Volltreffer mit UBS) 

Seit dem 11. Juli 2016 haben die Titel des US Wohnimmobilienherstellers Thor (Börsensymbol: THO US), von +27,48% auf +41,30% auf Jahresbasis zugelegt, was innert dieser kurzen First eine mehr als beachtliche Leistung darstellt.  Beim USD 4.172 Mrd. schweren Titel, sollten Sie weiterhin auf der Erfolgswelle mitreiten. Ein im Branchenvergleich tiefes Kurs-/Gewinnverhältnis von 15.48 begeistert nun auch die US Value Fonds. Einzig die Dividendenrendite von 1,66% kann nicht überzeugen. Dieser Faktor tritt bei der starken Performance der Aktie aber in den Hintergrund. (Halten)  

Die herausragende Rendite auf die Warrant Empfehlung (VALUJU/Valor: 31044928) vom 11. Juli 2016 in Sachen Valora (Börsensymbol: VALN SW) sollten Sie zum Verkauf ausnützen. Seit der Lancierung des UBS Wunderproduktes am 7. Januar 2016 beträgt das Kursplus beim Kioskbetreiber sage und schreibe 425%, während im gleichen Zeitraum der Titel nur um 45,97% gestiegen ist. Halten Sie den Warrant im Auge: Fällt der Optionsschein unter die Marke von 38 Rappen, würde ich subito die letzten Positionen glattstellen. (Auf der Beobachtungsstation zum Verkauf)  

Zur Erfolgsgeschichte für die Bank J. Safra Sarasin mutiert der Swiss Domestic Basket (BSDOM/Valor: 14873528). Bislang hat das kostengünstige Zertifikat auch im 2016 brilliert: +12,27%, während der Swiss Performance Index in der gleichen Periode mit einem Verlust von -4,89% dasteht. Die Auswahl der Titel mit den Höhenfliegern wie Baloise, Emmi, Burkhalter Holding oder auch dem Fleischproduzenten Bell begeistert mich auf der ganzen Linie. (Neu auf der Empfehlungsliste) 

Ausblick: Im Hinblick auf die CS Zahlen, würde ich mit einer ähnlichen Strategie wie bei der UBS von letzter Woche ins Rennen steigen: Kauf der Aktie und gleichzeitiger Call-Verkauf mit einem Ausübungspreis von 14 Franken auf drei bis vier Monate. Der Abschlag des aktuellen Aktienwertes zum Buchwert der CS Papiere ist weiterhin zu hoch. Interessanterweise haben sich die Call Prämien bei der CS in den letzten Wochen massiv zurückgebildet. Sind daher über den Analystenschätzungen liegende Zahlen im Anmarsch?

Eine erfolgreiche Börsenwoche wünscht Ihnen François Bloch  

 

28/10/2016
27/10/2016