Trading Desk

 Agieren Sie erstmals vorsichtig! Beachten Sie die Stopps, denn auch die grösste Erfolgsgeschichte neigt sich einmal dem Ende zu!

"The Week" abonnieren

07/09/2020, by François Bloch

2020 war bislang ein sensationelles Jahr für den smarten Investor und nun gilt es intelligente Entscheidungen zu treffen und diese konsequent umzusetzen, alles andere wäre in meinen Augen töricht.

Erstmals seit Jahren würde ich mich bei Givaudan (Börsensymbol: GIVN SW) defensiv verhalten: Nach einem Zuwachs von über 131.9% innert fünf Jahren bei reinvestierten Dividenden gilt es, ein Verteidigungsszenario zu entwerfen. Sicherlich ist das Westschweizer Unternehmen bestens aufgestellt, aber dies hat alles seinen Preis. Das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis beträgt laut meinen Modellen satte 45.1 Punkte. Erst im 2021 fällt diese Kennzahl unter 40. Im Quervergleich mit den Indexkomponenten des SMI ist dies eine exponentielle Bewertungsprämie. Zwar wird 2021 ein sensationelles Jahr werden, aber auch hier wachsen die Bäume nicht in den Börsenhimmel. In meinen Augen gibt es zwei Varianten, um konsequent sich der Situation zu entledigen: a) Den konsequenten Verkauf des Papiers oder b) Einen Verkauf mit gedeckten Calls. Die Laufzeit bei diesem Unterfangen müsste bei mindestens neun Monaten liegen. Handelsstrategie: «Time to say good bye». 

Mitglieder des Trading Room können aus der Stärke heraus agieren: Meine zehn täglichen Empfehlungen mit gedeckten Calls, deren Ausübungspreise zwischen 10-12.5% unter den aktuellen Kurs liegen, sind ein Blattschluss, speziell dank der ultralangen Laufzeit von zwölf Monaten. Jetzt heisst es, sich ruhig zu verhalten und den Stürmen an den Märkten gelassen entgegenzublicken.  Falls sich die Märkte auf diesem Niveau stabilisieren, werden Sie den Jackpot abholen. Die Reaktionen auf meine Strategieempfehlungen waren heftig, aber nun verstehen sie, dass alles seine Richtigkeit hat und Sie mit einem sensationellen Ergebnis in Sachen Risiko/Rendite dastehen. In den kommenden Tagen, werde ich mit ganz neuen Strategieempfehlungen aufwarten. Wir haben die Opportunitäten, welche sich offenbaren, auf die ich seit mehr als sechs Monaten gewartet habe. Speziell im US Technologiesektor mit Renditemonster, welche niemand auf der Rechnung hat. Natürlich, werde ich Ihre Stellungsnahmen in meinen Entscheidungsprozess einfliessen lassen unter dem Motto: Gemeinsam sind wir unschlagbar.    

Hervorragend unterwegs sind die Papiere von Intuitive Surgical (Börsensymbol: ISRG US): +333.9% innert fünf Jahren ist ein hervorragendes Ergebnis, doch nun gilt es im Hinblick auf die nächsten Quartalszahlen vom 15. Oktober 2020 ein dickes Ausrufezeichen zu setzen: Das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis liegt bei 97.5 Punkten und dies ist wirklich arg strapaziert. Den mit 86 Milliarden US$ taxierten Höhenflieger gilt es, erstmals in der Geschichte von «The Week» zu veräussern. Auch die Finanzanalysten verziehen sich ins Schneckenloch: Die Kurszielerwartungen auf zwölf Monate liegen bei -10.9% vom aktuellen Kurs. Ich wäre um einiges konsequenter und würde das Papier veräussern. Sicherlich sind die Wachstumsaussichten phänomenal, aber wir müssen den Realitätssinn wahren und unseren Modellen folgen. Handelsstrategie: Verkaufen unter allen Umständen.

Zurückhaltend wäre ich erstmals in Sachen Ems-Chemie (Börsensymbol: EMSN SW) im 2020: +27.48% ist ein stolzes Ergebnis für dieses Jahr. Nun würde ich konsequent sein und meine Positionen veräussern. Die Mehrrendite gegenüber dem SMI (Swiss Market Index) ist phänomenal. Die Risiken einer Bewertungskorrektur sind in meinen Augen enorm gestiegen. Handelsstrategie: Seien Sie einfach mehr als konsequent. Die Party ist vorderhand zu Ende.

Sie dürfen weiterhin keine Positionen des US Technologiechampions NVIDIA (Börsensymbol: NVDA US) veräussern: Die Quartalszahlen, welche vor zwei Wochen präsentiert wurden, waren auf den zweiten Blick eine Sensation. In meinen Augen, konnte der Abstand zur Branchenkonkurrenz aufgrund von Produktinnovationen nochmals signifikant ausgeweitet werden. Per Mitte 2021, wird die nächste Innovationsstufe gezündet, bei der die Konkurrenz im wahrsten Sinne regelrecht in die Schranken gewiesen wird. Sicherlich ist der 311 Milliarden US$ schwere Höhenflieger kein Börsenschnäppchen, aber aufgrund der ausgeweiteten Produktepalette wird auch ein astronomisches Kurs-/Gewinnverhältnis von 85 Punkten per 2021 mit einem Augenzwinkern zur Kenntnis genommen. Seien wir uns bewusst, bei einer Rendite von +182.64% über die letzten zwölf Monate wird der sportlichen Bewertung nicht die gleiche Bedeutung beigemessen wie sonst. Um mich nicht völlig der Euphorie hinzugeben, setzen Sie doch bitte einen Stopp bei 420 US$ (Aktuell: 504.90 US$). Damit stimmt in meinen Augen das Gesamtpaket. Handelsstrategie: Im Sommer 2021 wird auf der Produktseite der Turbo nochmals richtig gezündet. Setzen Sie sicherheitshalber einen Stopp bei 420 US$, den wir bei Gelegenheit nach oben ziehen können. 

Warnung: Der französische Titel Biomérieux (Börsensymbol: BIM FP) hat die charttechnischen Wendemarken nach unten durchbrochen: EUR 131.10 (1) und EUR 121.20 (2). Jetzt empfehle ich Ihnen, sich ruhig zu verhalten und per Ende September 2020 langsam beginnen erste Positionen aufzubauen. Handelsstrategie: Konsequente Umsetzung der Stopp Loss Strategie.

Sie werden mit Fug und Recht behaupten, dass Sherwin-Williams (Börsensymbol: SHW US) ein langweiliges Unternehmen ist, aufgrund seines Branchenfokus Lackfarbenhersteller, aber wenn ich mir die Geschäftsstrategie genauer betrachte, müssen Sie Ihre Zurückhaltung aufgeben. +175.4% (Neuer Rekord) bei reinvestierten Dividenden über die letzten fünf Jahre ist eine makellose Leistung. Bei einem aktuellen Kurs-/Gewinnverhältnis von 34 Punkten sind die Zeiten der tiefen Bewertung endgültig vorbei, aber im 2023 fällt diese wichtige Kennzahl auf unter 25, was für ein weiteres Engagement spricht. Auch die tiefe Umsatzrendite, wird schrittweise erhöht laut meinen Modellen von aktuell 16.7% auf 18.1% im 2024. Laut meinen Marktanalysen wird das Unternehmen, zwischen 2020 und 2024 ein Umsatzwachstum von über 21% erzielen können. Handelsstrategie: Halten und geniessen. Wichtig: Auf jährlicher Basis die Dividenden reinvestieren. 

Hätten Sie gedacht, dass ein äusserst triviales Geschäft wie die Herstellung von Steuersoftware derart lukrativ ist? Wenn Sie die Preisentwicklung der weltweiten Nr.1 in diesem Sektor, Intuit (Börsensymbol: INTU US) betrachten, können Sie beruhigt zurücklehnen: +300.4% (Neuer Rekord) innert fünf Jahren ist spektakulär. Insbesondere die immer grösser werdenden Aktivitäten an den Optionsbörsen, sprechen für meine Theorie. Sicherlich ist das Papier kein Börsenschnäppchen, aber bei diesen Zukunftsperspektiven rückt alles in den Hintergrund.  Auf eine Perspektive von 5 Jahren sollte eine Mehrrendite gegenüber dem S&P 500 Index machbar sein.  Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen.

Falls Sie ein bisschen Mut haben, würde ich an Ihrer Stelle, Positionen der Partners Group (Börsensymbol: PGHN SW) erstehen: +178.5% innert fünf Jahren ist ein starkes Stück. Speziell eine (Teil)-Absicherung mit gedeckten Calls würde Sinn machen. Grund ist die Publikation der Quartalszahlen am Dienstag. Aus strategischer Sicht würde ich sehr langlaufende Optionen mit einer Minimallaufzeit von zwölf Monaten ins Rennen schicken. Der Ausübungspreis liegt bei -10% vom aktuellen Kurs. Sie erzielen damit ein hervorragendes Risiko-/Renditeprofil. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen mit gedeckten Calls.

Mehr als angetan bin ich von amerikanischen Giganten UnitedHealth (Börsensymbol: UNH US): +192.1% (Neuer Rekord) innert fünf Jahren ist spektakulär. Sie dürfen auf keinen Fall beim mit USD 300.5 Milliarden taxierten Spitzenwert Positionen zum jetzigen Zeitpunkt veräussern. Aktuell liegt das Kurs-/Gewinnverhältnis bei 20.4 Punkten, welches sich bis 2023 auf 15.2 reduzieren wird. Monströs ist die Entwicklung des Vorsteuergewinns zwischen 2017 und 2023: Diese Kennzahl wird sich laut meinen Modellen von USD 14.023 Milliarden auf enorme USD 26.92 Milliarden erhöhen. Der weltweit grösste Krankenversicherer ist hervorragend aufgestellt. Um Ihre Performance nochmals zu steigern, empfehle ich Ihnen, die Dividenden jeweils in neue Papiere zu reinvestieren. Auch die latente Schwäche einer tiefen Umsatzrendite wird schrittweise ausgemerzt: Per 2024, sollte erstmals die Marke von 9% übertroffen werden. Im 2017 lag dieser Wert noch bei 7.56%. Bei einem Ertrag von USD 255 Milliarden auf Jahresbasis ist eine Steigerung von nur einem Basispunkt matchentscheidend. Der Einsatz von gedeckten Calls ist in diesem Fall weiterhin nicht opportun. Handelsstrategie: Nachladen unter allen Marktverhältnissen. Ein Papier der Extraklasse, welche in keinem Portfolio fehlen darf.

Noch abwartend, wäre ich mit Werten aus dem Schweizer Finanzsektor. Hier scheint mir ein Engagement in Kombination mit gedeckten Calls verfrüht. Auch die Optionsvolatilitäten sind hier nicht auf optimalem Niveau. Die grossen Schweizer Werte habe ich auf dem Radar, aber zur Tat würde ich noch nicht schreiten. Handelsstrategie: Abwarten, bis die Volatilitätsprämien stimmen.

Anschauen würde ich auf jeden Fall die Papiere von Avago (Börsensymbol: AVGO US) aber nur in Kombination mit gedeckten Calls: +30.30% innert zwölf Monaten. Das Unternehmen überzeugt durch seine Ausrichtung im Chipbereich und ist in meinen Augen moderat bewertet. Handelsstrategie: Kaufen nur in Kombination mit gedeckten Calls.

Future: -12.5 Punkte im S&P 500 Index

Handelsausblick: Erstmals ist Zurückhaltung das Gebot der Stunde.

Mit besten Grüssen

François Bloch

 

06/09/2020
05/09/2020