Zurück
payoff Opinion Leaders

Willkommen zum Amundi ETF-Trend-Report Q2 2017

19.07.2017 4 Min.
  • Nicolas Fragneau, Head of ETF Product Specialist

Mit Zuflüssen von mehr als 50 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 20171 hat sich der positive Trend des ersten Quartals für europäische ETFs verstetigt. Welche Segmente im Fokus standen, zeigt der neue Amundi ETF-Trend-Report.

Der positive Trend bei den Mittezuflüssen in europäische ETFs setzt sich auch im zweiten Quartal fort. Besonders in der Anlegergunst stehen Aktien-ETFs, die annähernd 65 % der Zuflüsse verbuchten.

Bei den Regionen entfiel die höchste Nachfrage auf europäische Aktien. Eine wichtige Antriebsfeder war die französische Präsidentschaftswahl, deren Ausgang Zweifel an der Zukunft der Europäischen Union zerstreute. Verbesserte Konjunkturaussichten (Wachstumsprognose für 2017: 1,6 % und 2018: 1,5 %) und die trotz höherer Zinsen weiterhin lockere Notenbankpolitik sorgen für ein gutes Sentiment.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von players.brightcove.net zu laden.

Inhalt laden

 

Auf Platz zwei folgen mit einem Plus von mehr als 2 Milliarden Euro ETFs auf Aktien aus Schwellenländern, deren 2016 einsetzende Erholung anhielt.1 Hingegen sahen wir eine Trendumkehr bei US-Aktien. Wegen Umschichtungen von Nordamerika nach Europa flossen ETFs auf US-Aktien über eine Milliarde Euro1 im zweiten Quartal ab.

In Smart Beta-Produkte flossen 2,2 Milliarden Euro1. Dabei standen die Faktoren Value und Mid Caps wie bereits im ersten Quartal im Fokus.

Obligationen-ETFs entwickelten sich ähnlich wie Aktien-ETFs, wobei sich die wichtigsten Trends des ersten Quartals fortsetzten. ETFs auf Schwellenländeranleihen verbuchten mit nahezu 7 Milliarden Euro1 im ersten Halbjahr weiterhin den grössten Anteil der Zuflüsse.

Bei Unternehmensanleihen sind variabel verzinste Papiere mit Zuflüssen von annähernd 3 Milliarden Euro1 seit Jahresbeginn nach wie vor gefragt. Ihnen folgen US-Unternehmensanleihen mit einem Plus von fast 2 Milliarden Euro, die weiterhin eine deutlich höhere Rendite als europäische Corporates boten.

Die anhaltend niedrigen Zinsen bewirken, dass die Suche nach Rendite bei Obligationeninvestments weiterhin im Vordergrund steht.

 

Von Abflüssen waren vor allem inflationsindexierte US-Anleihen betroffen, die Rücknahmen von über einer Milliarde Euro1 zu verzeichnen hatten. Grund dafür war, dass die Erwartungen eines Preisanstiegs nach der der Wahl von Donald Trump in den letzten Monaten weitgehend nach unten korrigiert wurden.

Erwähnenswert ist zudem das erneut gestiegene Interesse an Rohstoff-ETFs, denen im ersten Halbjahr 2,4 Milliarden Euro1 zuflossen. Dies entspricht den gesamten Zuflüssen des Jahres 2016 für dieses Anlagesegment.

 

 

Quelle 1: Bloomberg, Amundi ETF, Indexing & Smart Beta per 30.6.2017

 

Disclaimer:
Vertraglich nicht verbindliche Werbeinformation. Dieses Dokument ist keine Anlageberatung, persönliche Anlageempfehlung, Aufforderung für ein Investmentangebot oder einen Kauf. Die Genauigkeit, Vollständigkeit oder Relevanz der Informationen, Prognosen und Analysen werden nicht garantiert. Sie basieren auf Quellen, die als zuverlässig angesehen werden und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Sie sind unweigerlich nicht vollständig und stützen sich auf zu einem bestimmten Moment gültige Marktdaten, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern können.
Dieses Dokument kann Informationen Dritter enthalten (Inhalte von Dritten), die nicht zur Amundi Gruppe gehören. Diese Inhalte Dritter werden rein zu Informationszwecken (Illustration, Vergleich) bereitgestellt. Die in diesen Inhalten Dritter geäusserten Meinungen oder Empfehlungen stammt ausschliesslich von Drittparteien. Deren Nutzung und Reproduktion darf unter keinen Umständen als implizite oder explizite Zustimmung von Amundi AM interpretiert werden.
Das Dokument richtet sich ausdrücklich nicht Gebietsansässige oder Staatsangehörige der Vereinigten Staaten von Amerika und „U.S. Persons“ im Sinne der Definition der „Regulation S“ der amerikanischen Aufsichtsbehörde „Securities and Exchange Commission“ kraft des „U.S. Securities Act von 1933“. Die Definition von US-Persons“ kann unter www.amundi.com abgerufen werden.
Stand: Juni 2017
Amundi AM, Aktienkapital: 1‘086‘262‘605 Euro, Gesellschaftssitz: 90 boulevard Pasteur 75015 Paris Frankreich – 437 574 452 RCS Paris.

Weitere News aus der Rubrik

Unsere Rubriken