Zurück
payoff Product News

Kühler Kopf, heisser Reifen

02.05.2024 3 Min.
  • Serge Nussbaumer
    Chefredaktor

Der Preiskampf auf dem Markt für Elektroautos hat bei Tesla zuletzt zu sinkenden Gewinnmargen geführt. Nun könnten alle schlechten Nachrichten eingepreist sein und die Aktie eine Kehrtwende auf dem Parkett vollziehen.

Eine dicke Bremsspur zieht sich derzeit durch das Kursbild von Tesla. Allein in diesem Jahr hat der Elektroautobauer 32% oder USD 240 Milliarden an Börsenwert verloren. Das Minus wäre noch deutlich höher ausgefallen, hätte der Tech-Titel nicht eine scharfe Kehrtwende hingelegt. Im Zuge der Berichterstattung zum 1. Quartal sprang die Aktie um mehr als 16% nach oben. Der Richtungswechsel ist allerdings nicht der aktuellen Geschäftsentwicklung geschuldet, hier befindet sich Tesla auf einem holprigen Weg. Der Preiskampf auf dem Markt für Elektroautos setzt dem US-Konzern spürbar zu. So ist die operative Marge von 12.1% und 16.8% in den Jahren 2021 und 2022 auf 9.2% im vergangenen Jahr eingebrochen. Auch der Start ins laufende Geschäftsjahr brachte keine Besserung. Im Gegenteil: Im 1. Quartal verbuchte der Autobauer mit 9% den stärksten Umsatzrückgang seit 2012. Der bereinigte Gewinn lag bei 45 Cent je Aktie, erwartet wurden 51 Cent. Auch der Blick auf die kommenden Monate ist alles andere als optimistisch. Tesla gibt zwar keine genaue Prognose ab, rechnet aber mit einem deutlichen Rückgang der Auslieferungen. 

Aber warum startet die Tesla-Aktie dann so durch? Dafür gibt es einen plausiblen Grund: Firmengründer und Vorstandschef Elon Musk drückt bei der Markteinführung neuer Modelle aufs Tempo. Dazu gehören vor allem günstigere Modelle wie der inoffiziell «Model 2» genannte Kleinwagen. Damit zerstreut der 52-Jährige zuletzt aufgekommene Sorgen um die Zukunft von Tesla. «Dank des beschleunigten Wachstums des Modells 2 sind die Sorgen über eine jahrelange Wachstumsflaute vom Tisch», kommentierte RBC-Analyst Tom Narayan die Nachrichten aus dem Unternehmen. Ähnlich äusserte sich die Bank of America: «Das Management hat wichtige Bedenken der Investoren ausgeräumt und die Wachstumsstory neu belebt», so Analyst John Murphy. Das günstigere Modell soll bereits Ende dieses Jahres oder Anfang 2025 auf den Markt kommen, zuvor war mit einem Verkauf ab der zweiten Jahreshälfte 2025 gerechnet worden. Musk hat noch ein weiteres Ass im Ärmel, das er bald ausspielen könnte. Am 8. August soll das neue Robotaxi mit dem Namen «Cybercab» vorgestellt werden. Mit voll funktionsfähigen autonomen Fahrzeugen könnte sich Tesla nicht nur wieder von den aufstrebenden chinesischen Rivalen absetzen, diese Fahrzeuge versprechen auch eine deutlich höhere Rendite.

In Erwartung auf die Vorstellung des selbststeuernden Fahrzeugs könnte die Aktie ihr zuletzt zurückgewonnenes positives Momentum weiter ausspielen. Anleger, die einen kühlen Kopf behalten können, haben die Chance mit dem Mini Future von BNP Paribas einen heissen Reifen zu fahren. Das Produkt multipliziert die Kursbewegungen des Titels mit dem Faktor 5.1, die Knock-out-Schwelle liegt gut 15% entfernt. Anfang August muss dann über die Situation aber neu entschieden werden. Nur wenn Musk tatsächlich liefert, was er verspricht, hat der Kurs nachhaltige Aufwärtschancen. Andernfalls könnten schnell wieder Zweifel aufkommen und das Pendel in die andere Richtung ausschlagen lassen. Für diesen Fall finden sich bei BNP Paribas auf der OTC-Plattform Swiss DOTS ebenfalls Short-Produkte, die eine Rückwärtsfahrt in Gewinne ummünzen können.

Produktinfos*

ISINCH1344399352
ProdukttypMini Future Long
BasiswertTesla
EmittentBNP Paribas
RatingA+ (S&P)
HandelswährungCHF
Erster Handelstag 24.04.2024
Laufzeitopen-end
Briefkurs Basiswert*USD 168.98
Hebel5.12
Stop LossUSD 142
FinanzierungslevelUSD 135.4226
Briefkurs*CHF 0.32
HandelsplatzSwiss DOTS
Weblinkswissquote.ch/Tesla
*Stand 29. April 2024

Kursverlauf Tesla

Quelle: baha

Weitere News aus der Rubrik

Unsere Rubriken