Zurück
payoff Trading Desk

«Trading Idee»: BB Biotech – Bereit für den Neustart

07.03.2024 3 Min.
  • Serge Nussbaumer
    Chefredaktor

Nach verlustreichen Jahren ist die Beteiligungsgesellschaft mit Schwung ins Jahr 2024 gestartet. Neben der Aussicht auf eine Zinswende spricht auch die Pipeline der Portfoliounternehmen für einen nachhaltigen Rebound.

Mini-Future auf BB Biotech

Daniel Koller konnte gerade sein 20. Dienstjubiläum feiern. Seit Anfang 2004 arbeitet der Biochemiker mit einem Master-Abschluss der ETH und einem Doktortitel in Biotechnologie für die Bellevue Asset Management. 2010 übernahm Koller die Leitung des Investmentmanagements von BB Biotech. Lange Zeit lief es für den erfahrenen Fachmann und sein Team wie am Schnürchen. Ende 2021 ist der Erfolgsfaden gerissen. In den vergangenen beiden Jahren fuhr die auf Biotechs spezialisierte Beteiligungsgesellschaft mit ihren Anlagen Verluste ein und fiel dementsprechend an der Börse in Ungnade.

Als Bremsklotz entpuppte sich die straffe Geldpolitik. Gerade jüngere Forschungsunternehmen ächzen unter den gestiegenen Finanzierungskosten. Dementsprechend hat die Aussicht auf eine nahende geldpolitische Lockerung den Biotechsektor aus der Lethargie befreit. Der jüngste Rebound der heimischen Beteiligungsfirma hat aber auch gute operative Gründe. «Wir sind davon überzeugt, dass das Jahr 2024 für den Sektor und für BB Biotechs Portfoliounternehmen zahlreiche Impulsgeber bereithalten wird», schreiben die Verantwortlichen im aktuellen Factsheet. Das Management begründet den Optimismus mit möglichen Produkteinführungen, wichtigen Ergebnissen aus klinischen Studien, Lizenzgeschäften sowie den M&A-Aktivitäten. 

Zwei wichtige Beteiligungen haben bereits geliefert und im Januar positive Phase-III-Daten vorgelegt. Schwergewicht Ionis kommt mit der Entwicklung eines Wirkstoffs zur Behandlung von Patienten mit hereditärem Angioödem (HAE) voran. Derweil verläuft bei der Nummer 4 im BB-Portfolio, Vertex, die Erprobung eines speziellen Schmerzmittels positiv. Zu den Hoffnungsträgern der Schaffhausener zählt auch Moderna. Nach dem kometenhaften Aufstieg im Zuge der erfolgreichen Einführung eines COVID-19-Impfstoffs ist die US-Biotechnologiefirma in der Versenkung verschwunden. Aber die Forscher bei Moderna arbeiten fleissiger denn je. Für das laufende Jahr wird die Zulassung von mRNA-1345, einem Vakzin gegen das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV), erwartet.

Schon jetzt umgarnt BB Biotech die Investoren mit der Dividende. Am 21. März soll die Generalversammlung für 2023 die Ausschüttung von CHF 2 je Aktie beschliessen. Daraus errechnet sich eine Dividendenrendite von mehr als 4%. Auch auf Mads Krogsgaard Thomsen kommt dann eine stattliche Überweisung zu. Mitte Februar hat der Verwaltungsrat BB Biotech-Aktien im Wert von insgesamt knapp CHF 875’000 gekauft. 

Nach seinem Einstieg ist das Papier am technischen Widerstand im Bereich von knapp CHF 50 abgeprallt. Mit dem Mini-Future Long ISIN CH1315321146 können Trader darauf setzen, dass der zweite Anlauf klappt. Dieses Produkt nimmt mit einem Hebel von aktuell 5.80 an steigenden Kursen bei BB Biotech teil. Auf Swiss DOTS handelt BNP Paribas weitere, auf dem Mid Cap basierende Papiere. Für den Fall, dass Daniel Koller im Jahr des 20. Dienstjubiläums nicht in die Erfolgsspur zurückfindet und BB Biotech in den Abwärtstrend zurückkehrt, könnten die im Sortiment enthaltenen Mini-Future Short ihre Wirkung entfalten.

Produktinfos*

*Stand 07. März 2024

Kursverlauf BB Biotech

Quelle: baha

Weitere News aus der Rubrik

Unsere Rubriken