Trading Desk

Trotz der leichten Korrektur des Goldpreises haben sich Gold ETFs wie CBGOLD überdurchschnittlich gut gehalten und setzen zum Sprung auf neue Höchst an.

17/12/2019, by Dieter Haas

Die meisten Aktien von Goldminen reagieren um den Faktor 2 auf die Bewegungen des Goldpreises. Steigende Goldpreise führen daher in der Regel zu überdurchschnittlich steigenden Goldminenaktien. Die 3.Quartalsergebnisse bescherten den meisten bekannten Standardwerten des Sektor sehr gute Ergebnisse. Sie zeigten sich daher zuletzt ziemlich widerstandsfähig gegenüber dem seit September leicht nachgebenden Goldpreis. 

Für Anleger, die keine ausgewiesenen Branchenkenner sind, empfiehlt es sich, auf fokussierte Gold-ETFs zu setzen. Ein diesbezüglich vortrefflicher Basiswert ist der NYSE Arca Gold Bugs Index (HUI), der die wichtigsten Goldproduzenten umfasst. BUGS ist die Abkürzung für Basket of Unhedged Gold Stocks. Der NYSE Gold Bugs Index enthält derzeit 19 Indexmitglieder. Der HUI ist ein modifizierter, gleichgewichteter Index in US-Dollar. Die zwei grössten Indexpositionen (aktuell Newmont Mining und Barrick Gold) werden an jedem Indexanpassungstag mit 15 Prozent, die drittgrösste Position (aktuell Agnico Eagle) mit 10 Prozent gewichtet. Die verbleibenden 60 Prozent werden jeweils gleichgewichtet.  

Die aktuellsten Zahlen des Indexproviders vom letzten Rebalancing am 23.09.2019 sahen wie folgt aus:

Quelle: ICE

An der SIX bietet CBGOLD von Comstage eine Partizipation an diesem Basiswert. Ähnlich wie das Index-Schwergewicht Barrick Gold hat sich auch der HUI in den vergangenen Wochen immer offensiver seine Startrampe gebaut. Gelingt der Ausbruch aus der Dreiecksformation, dann geht sprichwörtlich die Post ab.

Anlagekonklusion:

Sofern Gold, wie von uns erwartet, in den kommenden Wochen seinen Aufwärtstrend fortsetzt, wird der ETF CBGOLD in den Turbomodus schalten. Ein erstes Kursziel für den ETF ist das Hoch aus dem Jahre 2016, danach dürfte es Schritt für Schritt in Richtung der bisherigen Rekordmarken gehen.  

 

Quelle: StockCharts

Quelle: Swissquote

17/12/2019
16/12/2019