Zurück
payoff Traders Idea Trading Desk

«Trader’s Idea»: Salesforce – Chancen nach dem Ausverkauf

22.06.2022 3 Min.
  • Christian Ingerl

Beim Cloud-Spezialisten zeigt sich derzeit ein schiefes Bild: Während der Kurs abtaucht, geht es operativ nach oben. Eine mögliche Auflösung der Diskrepanz bietet Tradingchancen.

Die Cloud ist nicht zu stoppen: Nach Berechnungen des Marktforschers Gartner legten die weltweiten Ausgaben der Nutzer für öffentliche Cloud-Dienste im vergangenen Jahr um 23.1% auf insgesamt USD 332.3 Mrd. zu. Den Experten zufolge soll die Trendkurve weiter nach oben zeigen. So wird für die Public Cloud-Dienste im laufenden Jahr mit einem Anstieg um ein Fünftel auf USD 494.7 Mrd. gerechnet, 2023 könnte dann bereits ein Wert von knapp USD 600 Mrd. erreicht werden.

Cloud-Pionier

An diesem Milliardenkuchen bedient sich Salesforce. Der US-Konzern setzt bereits seit seiner Gründung 1999 auf Geschäftsanwendungen für Unternehmen, die über das Internet zur Verfügung gestellt werden. Dass der Marktführer im Bereich von Kundenmanagementsoftware, im Fachjargon CRM genannt, damit Erflog hat, zeigt ein Blick in die Vergangenheit. Erlöste Salesforce im Jahr 2016 erst rund USD 5 Mrd., werden es im laufenden Geschäftsjahr bereits mehr als USD 30. Mrd. sein.

Der Start in das neue Jahr ist bereits geglückt. Im ersten Quartal, von Februar bis April, wurden USD 7.42 Mrd. umgesetzt, ein Plus von 24% gegenüber dem Vorjahr. Damit konnte Salesforce die Erwartungen der Analysten schlagen. Ohne Sonderposten verdiente die Softwareschmiede USD 0.98 je Aktie, was ebenfalls über der durchschnittlichen Schätzung von USD 0.94 lag.

Geteilte Aussichten

Was den Ausblick angeht, lieferte Salesforce allerdings ein gemischtes Bild. Zuerst die negative Überraschung: Die Umsatzschätzung für das im Januar 2023 endende Geschäftsjahr wurde von ursprünglich USD 32 bis 32.1 Mrd. geringfügig auf USD 31.7 bis 31.8 Mrd. zurückgeschraubt. Nun das Positive: Das Gewinnziel wurde nach oben angepasst. So geht das Management neu von einem Ergebnis je Aktie von USD 4.75 aus, bisher standen USD 4.63 auf dem Plan. Die neue Prognose liegt zudem über den Marktschätzungen von USD 4.65. Auch die Aussichten über das laufende Jahr hinaus sind rosig. Salesforce geht davon aus, dass der für sie relevante Markt zwischen 2021 und 2025 mit einer durchschnittlichen, jährlichen Rate von 13% wachsen wird. Die Gesamtgrösse des Marktes soll sich dann auf USD 248 Mrd. belaufen.

Die operativen Aussichten und der Kursverlauf der Aktie passen derzeit nicht zusammen. Um mehr als 30% tauchte Salesforce allein in diesem Jahr ab. Aktuell scheint aber der Boden erreicht zu sein. Zwischen USD 155 und 185 findet eine Konsolidierung nach dem Abwärtstrend statt. Das erste bullishe Ziel liegt auf der oberen Grenze des Seitwärtskanals. Hier verläuft auch der 90-Tage-Durchschnitt. Geht es nach der Analystenzunft, ist sogar noch deutlich mehr drin. Der Durchschnitt von 43 Researchberichten sieht ein mittleres Kursziel von USD 242, das entspricht einem Anstieg von 48%.

Anlagelösungen

Auf eine Wende nach oben lässt sich mit dem Long Mini Future ICRAAZ gehebelt setzen. Der Knock-out des an der SIX kotierten Produkts liegt bei USD 131.1801, was einem Abstand von 19.7% vom aktuellen Kursniveau entspricht. Der Hebel beträgt 3.9. Das Pendant zu diesem Papier ist der Short Mini Future (Valor 116239258), der auf Swiss DOTS kotiert ist. Das Stop-Loss liegt bei USD 228.04, der Hebel beträgt 1.9.

 

 

Weitere News aus der Rubrik

Unsere Rubriken