Learning Curve

Gemäss den neusten Angaben der United States Securities and Exchange Commission (SEC) hat die Schweizerische Nationalbank (SNB) im 1.Quartal 2017 ihren Aktienbestand in den USA deutlich ausgebaut.

06/05/2017, by Dieter Haas

Die Schweizerische Nationalbank ist weiterhin ein aktiver Käufer von Aktien. Aus den neusten Angaben der SEC lässt sich ablesen, dass die SNB nach einer mehrmonatigen Phase der Zurückhaltung ihren Aktienbestand in den USA weiter ausgebaut hat. Der Wert der US-Aktien erreichte Ende März die Marke von USD 80 Mrd.! Der Zuwachs von rund USD 17 Mrd. seit Ende 2016 setzt sich aus einem geschätzten Kursgewinn von 5-6% sowie einem Ausbau von rund 21% oder rund USD 17 Mrd. zusammen. Die gewichtigsten der insgesamt 2534 Aktienpositionen der SNB in den USA sind nahezu dieselben wie Ende Jahr. Den höchsten Bestand hielt die SNB Ende März in Apple, Microsoft und Johnson & Johnson.  

Die grössten US-Aktienpositionen der SNB am 31.12.2016 und am 31.03.2017
         
  31.12.2016     31.03.2017
APPLE INC 2.75%   APPLE INC 3.38%
MICROSOFT CORP 2.03%   MICROSOFT CORP 2.15%
EXXON MOBIL CORP 1.76%   JOHNSON & JOHNSON 1.62%
JOHNSON & JOHNSON 1.53%   EXXON MOBIL CORP 1.59%
AT&T INC 1.33%   AMAZON INC 1.58%
AMAZON INC 1.33%   FACEBOOK INC 1.49%
GENERAL ELECTRIC CO 1.25%   AT&T INC 1.27%
FACEBOOK INC 1.20%   GENERAL ELECTRIC CO 1.16%
VERIZONMUNICATIONS INC 1.11%   ALPHABET INC CAP STK 1.14%
PROCTER AND GAMBLE CO 1.06%   ALPHABET INC CAP STK 1.13%
ALPHABET INC CAP STK 1.05%   PROCTER AND GAMBLE CO 1.11%
ALPHABET INC CAP STK 1.05%   VERIZONMUNICATIONS INC 0.99%
CHEVRON CORP NEW 0.98%   PFIZER INC 0.98%
PFIZER INC 0.94%   CHEVRON CORP NEW 0.90%
COCA COLA CO 0.83%   COCA COLA CO 0.84%
PEPSICO INC 0.80%   PEPSICO INC 0.83%
MERCK & CO INC 0.77%   MERCK & CO INC 0.82%
HOME DEPOT INC 0.76%   HOME DEPOT INC 0.82%
INTEL CORP 0.75%   VISA INC 0.81%
UNITEDHEALTH GROUP INC 0.75%   PHILIP MORRIS INTL INC 0.80%

Quelle: SEC

Unsere Nationalbank ist allerdings beileibe nicht die einzige Notenbank in der Welt, die Aktien kauft.  So war bspw. die Bank of Japan (BoJ) im abgelaufenen Jahr der grösste Käufer einheimischer Aktien. An den 1038 Handelstagen zwischen April 2013 und März 2017 trat die BoJ an den 449 Kurstagen mit negativer Kursentwicklung in mehr als der Hälfte als Käufer auf! Andere Notenbanken wie diejenige Norwegens kaufen ebenfalls Aktien als gäbe es kein Morgen mehr. Solange diese Verhaltensweise andauert und momentan spricht wenig dagegen, können Anleger praktisch jeden Kurssetzer nutzen, um ebenfalls Aktienpositionen aufzubauen. Es gilt zwar das Sprichwort: Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht: Mit anderen Worten dürfte eines Tages auch den Notenbanken klar werden, dass sie nicht ad infinitum kursstützend in das Marktgeschehen eingreifen können. 

 

Quelle: SEC

05/05/2017
05/05/2017